Carlo Moos

Carlo Moos, Prof. Dr. phil., war von 1987-1993 Leiter des Liceo artistico italo-svizzero in Zürich, seit 1997 ist er nebenamtlicher Extraordinarius für Neuere Allgemeine und Schweizer Geschichte an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte: Die Schweiz um 1848, Risorgimento sowie italienischer Faschismus.

Carlo Moos: Ausgrenzung, Internierung, Deportation. Antisemitismus und Gewalt im späten italienischen Faschismus (1938-1945)

Cover: Carlo Moos. Ausgrenzung, Internierung, Deportation - Antisemitismus und Gewalt im späten italienischen Faschismus (1938-1945). Chronos Verlag, Zürich, 2004.
Chronos Verlag, Zürich 2004
Im Herbst 1938 wandte sich das Mussolini-Regime mit einer Serie von Gesetzesdekreten gegen die Juden, die in der Folge systematisch aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ausgegrenzt wurden. Ein im…

Carlo Moos: Ja zum Völkerbund - Nein zur Uno. Die Volksabstimmungen von 1920 und 1986 in der Schweiz

Cover: Carlo Moos. Ja zum Völkerbund - Nein zur Uno - Die Volksabstimmungen von 1920 und 1986 in der Schweiz. Chronos Verlag, Zürich, 2001.
Chronos Verlag, Lausanne 2001
1920 votierten die Schweizer Stimmberechtigten klar für den Beitritt zum Völkerbund, der Beitritt zur UNO indes wurde 1986 haushoch verworfen. Wie ist es dazu gekommen? Die Völkerbundsdiskussion war vielschichtig…