Durchsuchen Sie unsere Bücherdatenbank nach Themen, Ländern, Epochen, Erscheinungsjahren oder Stichwörtern.
Hatten Sie in den letzten Tagen keine Zeit, die Zeitung zu lesen oder bei uns vorbeizuschauen ? Macht nichts, denn hier können Sie unsere Rezensionsnotizen der letzten sechs Erscheinungstage nach Zeitung oder Themen sortiert abfragen.
All unsere Notizen zu den Buchkritiken in den Literaturbeilagen von FAZ, FR, NZZ, SZ, taz und Zeit.
Aus dem Archiv
Links
Kommentierte Linkliste zu internationalen Zeitungen, Zeitschriften und Verlagen.

Assia Djebar

Assia Djebar (eigentlicher Name: Fatima-Zohra Imalayene) wurde 1936 in Cherchell, einer kleinen Küstenstadt bei Algier, geboren. Sie besuchte die Koranschule und die französische Grundschule, an der ihr Vater Französisch unterrichtete. Als erste Algerierin wurde sie an der Ecole Normale Superieure in Paris zugelassen. 1956, in den ersten Jahren des algerischen Unabhängigkeitskampfes, nahm sie am Streik der algerischen Studenten teil. 1958 heiratete sie Ahmed Ould-Rouïs, ein Mitglied der Widerstandsbewegung. Diese Ehe wurde 1975 geschieden, 1980 heiratete sie den Dichter Malek Alloula.
1957 veröffentlichte sie ihren Debütroman "La Soif". Aus Angst, dass dieser Roman ihrem Vater missfallen könnte, nahm sie ein Pseudonym an, das sie seither beibehalten hat. Während des Befreiungskrieges arbeitete Djebar für die Zeitung der antikolonialistischen FLN, El-Moujahid, indem sie Interviews mit algerischen Flüchtlingen in Marokko führte. Sie setzte diese Arbeit als Assistentin an der Universität von Rabat fort. Zu Beginn der siebziger Jahre begann Djebar, klassisches Arabisch zu studieren, um ihre Ausdrucksmöglichkeiten zu erweitern. Djebar unterrichtete über lange Jahre Geschichte an der Universität von Algier. 1997 wurde sie Professorin am Zentrum für französische und frankophone Studien der Louisiana State University, seit 2001 ist sie Professorin an der New York University. Ihre Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter 2000 mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels.

Assia Djebar: Nirgendwo im Haus meines Vaters. Roman

Cover: Assia Djebar. Nirgendwo im Haus meines Vaters - Roman. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2009.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2009, ISBN 9783100145000, Kartoniert, 444 Seiten, 21,95 EUR
Aus dem Französischen von Marlene Frucht. Fatima liebt ihren Vater abgöttisch. Er befolgt streng die arabischen Bräuche und hat Sorge, dass die Röcke seiner Tochter zu kurz geraten.… mehr lesen

Assia Djebar: Das verlorene Wort. Roman

Cover: Assia Djebar. Das verlorene Wort - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2004.
Unionsverlag, Zürich 2004, ISBN 9783293003385, Gebunden, 248 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Französischen von Beate Thill. Nach zwanzig Jahren in Frankreich kehrt Berkane nach Algerien zurück. In einem Haus am Meer, später reisend, fotografierend, will er wieder… mehr lesen

Assia Djebar: Frau ohne Begräbnis. Roman

Cover: Assia Djebar. Frau ohne Begräbnis - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2003.
Unionsverlag, Zürich 2003, ISBN 9783293003088, Gebunden, 219 Seiten, 17,90 EUR
Aus dem Französischen von Beate Thill. Die "Frau ohne Begräbnis", das ist Zoulikha, die einst Wand an Wand mit Assia Djebars Familie in Cherchell wohnte. In aller Stille… mehr lesen

Assia Djebar: Durst. Roman

Cover: Assia Djebar. Durst - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2001.
Unionsverlag, Zürich 2001, ISBN 9783293002791, Gebunden, 156 Seiten, 14,32 EUR
Aus dem Französischen von Rudolf Kimmig. "Es war ein heißer, ja erstickender Sommer. Ich liebte meine Einsamkeit - und meinen Körper, der in das ruhige Meer eintauchte. Mit… mehr lesen

Assia Djebar: Oran - Algerische Nacht. Roman

Cover: Assia Djebar. Oran - Algerische Nacht - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2001.
Unionsverlag, Zürich 2001, ISBN 9783293002913, Gebunden, 316 Seiten, 19,43 EUR
Aus dem Französischen von Beate Thill. Frauen werden zu Opfern wegen ihres Wissens, ihres Berufs, ihrer Solidarität - ständige kleine Stiche der Angst. Der Roman geht von einer… mehr lesen

Assia Djebar: Die Ungeduldigen. Roman

Cover: Assia Djebar. Die Ungeduldigen - Roman. Unionsverlag, Zürich, 2000.
Unionsverlag, Zürich 2000, ISBN 9783293201910, Taschenbuch, 236 Seiten, 8,64 EUR
Aus dem Französischen von Wilhelm Maria Lüsberg. Assia Djebar erzählt in diesem frühen Roman von der arabischen Studentin, Dalila, die stürmisch gegen Tradition und Familie aufbegehrt, sich als… mehr lesen

Bücher zum gleichen Themenkomplex

Pierre Guyotat: Grabmal für fünfhunderttausend Soldaten. Sieben Gesänge

Cover: Pierre Guyotat. Grabmal für fünfhunderttausend Soldaten - Sieben Gesänge. Diaphanes Verlag, Zürich, 2014.
Diaphanes Verlag, Zürich 2014, ISBN 9783037342152, Gebunden, 654 Seiten, 34,95 EUR
Aus dem Französischen von Holger Fock. Besatzer und Rebellen kämpfen um die Städte Inamenas und Ekbatana, Schauplatz: ein fiktives Land in Nordafrika. In einem Jahrhundert unvordenklicher Gräuel und… mehr lesen

Rene Maran: Batouala. Roman

Cover: Rene Maran. Batouala - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2007.
Manesse Verlag, Zürich 2007, ISBN 9783717521303, Gebunden, 249 Seiten, 17,90 EUR
Aus dem Französischen von Caroline Vollmann. "Bandas", "Netze", nennen sich die Eingeborenen, die alljährlich zur Zeit der Buschfeuer mit Netzen Jagd auf das vor den Flammen fliehende Großwild… mehr lesen

Bücher zu ähnlichen Themen

Albena Dimitrova: Wiedersehen in Paris. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Albena Dimitrova. Wiedersehen in Paris - Roman. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin, 2016.
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783803132772, Gebunden, 192 Seiten, 19,90 EUR
Aus dem Französischen von Nicola Denis. In einem Land, wo es auf einmal Südfrüchte aus Kuba gibt, weil Fidel Castro unsterblich in eine bulgarische Sängerin verliebt ist, wo… mehr lesen

Lydie Salvayre: Weine nicht. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Lydie Salvayre. Weine nicht - Roman. Karl Blessing Verlag, München, 2016.
Karl Blessing Verlag, München 2016, ISBN 9783896675644, Gebunden, 256 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Französischen von Hanna van Laak. Ausgezeichnet mit dem Prix Goncourt 2014. Eine alte Frau, die am Fenster ihrer kleinen Wohnung sitzt, hat das Gedächtnis verloren und… mehr lesen

Leon Werth: 33 Tage. Ein Bericht

Bestellen bei buecher.deCover: Leon Werth. 33 Tage - Ein Bericht . S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 2016.
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2016, ISBN 9783100025067, Gebunden, 208 Seiten, 19,99 EUR
Aus dem Französischen von Tobias Scheffel. Mit dem Vorwort von Antoine de Saint-Exupéry und einem Nachwort von Peter Stamm. Nachdem 1940 die deutschen Truppen in Frankreich eingefallen sind,… mehr lesen

Marcel Proust/Ursula Voß (Hg.): Der Flieder im Garten von Combray. Prousts Blumen

Bestellen bei buecher.deCover: Marcel Proust / Ursula Voß (Hg.). Der Flieder im Garten von Combray - Prousts Blumen. Insel Verlag, Berlin, 2016.
Insel Verlag, Berlin 2016, ISBN 9783458194187, Gebunden, 120 Seiten, 13,95 EUR
Wer an Marcel Prousts korkgetäfeltes Zimmer denkt oder an sein Asthmaleiden, mag erstaunt sein über den Reichtum an Blumen und Pflanzen in seinem Werk: der rosablühende Weißdorn und… mehr lesen

Lafcadio Hearn: Youma. Roman

Bestellen bei buecher.deCover: Lafcadio Hearn. Youma - Roman. Jung und Jung Verlag, Salzburg, 2016.
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2016, ISBN 9783990270790, Gebunden, 140 Seiten, 17,90 EUR
Aus dem Englischen von Alexander Pechmann. Youma ist jung, schön und stolz, nur frei ist sie nicht. Ihre Mutter ist eine "da", die Amme in einem Haus reicher… mehr lesen

Archiv: Buchautoren