Agnes Heller

Agnes Heller, geboren 1929 in Budapest, Schülerin von Georg Lukacs, ist durch ihre zahlreichen Publikationen bekannt geworden. Für ihre politisch-theoretische Arbeit erhielt sie u.a. 1981 den Lessing-Preis der Stadt Hamburg. Seit 1987 ist sie Hannah Arendt Professor of Philosophy an der Graduate Faculty der New School for Social Research in New York. Zu ihren Veröffentlichungen zählen "Der Renaissance-Mensch" 1966, "Das Alltagsleben" 1970, "Individuum und Praxis" 1975, "Theorie der Gefühle" 1980, "Ist die Moderne lebensfähig?" 1995.

Agnes Heller: Die Auferstehung des jüdischen Jesus.

Cover: Agnes Heller. Die Auferstehung des jüdischen Jesus. Philo Verlag, Hamburg, 2002.
Philo Verlag, Berlin 2002
"Die Auferstehung des jüdischen Jesus" handelt von einem Spezialfall des Vergessens und der Wiedererinnerung, dessen Besonderheit darin besteht, daß hier zwei miteinander nicht direkt verknüpfte Sphären…