Stichwort

Karin Wieland

6 Bücher

Karin Wieland: Das Geschlecht der Seele. Hugo von Hofmannsthal, Bert Brecht und die Erscheinung der modernen Frau

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2017
ISBN 9783446256743, Gebunden, 304 Seiten, 25.00 EUR
[…] Instrumente einer Kunst, die im 20. Jahrhundert auch Politik ist: Von diesem Bündnis handelt Karin Wielands neues Buch. […]

Karin Wieland: Dietrich und Riefenstahl. Der Traum von der neuen Frau

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2011
ISBN 9783446237704, Gebunden, 630 Seiten, 27.90 EUR
[…] auf, während Riefenstahl Adolf Hitler jene Bilder liefert, die er für seine Propaganda braucht. Karin Wieland gelingt mit diesem Buch ein überraschender, neuer Blick auf die…

Wolfgang Kraushaar / Jan Philipp Reemtsma / Karin Wieland: Rudi Dutschke, Andreas Baader und die RAF

Cover
Hamburger Edition, Hamburg 2005
ISBN 9783936096545, Kartoniert, 143 Seiten, 12.00 EUR
[…] Mit drei Essays: Wolfgang Kraushaar - "Rudi Dutschke und der bewaffnete Kampf". Karin Wieland - "a.". Jan Philipp Reemtsma - "Was heißt 'die Geschichte der RAF verstehen'?" Der…

Karin Wieland: Die Geliebte des Duce. Das Leben der Margherita Sarfatti und die Erfindung des Faschismus

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2004
ISBN 9783446204843, Gebunden, 376 Seiten, 24.90 EUR
[…] Sie machte aus Mussolini den Duce und verlieh dem Faschismus ästhetischen Glanz: Margherita Sarfatti. Die wohlhabende Jüdin verliebte sich in den jungen Mussolini und wurde seine geheime…

Wolf Jobst Siedler: Ein Leben wird besichtigt. In der Welt der Eltern

Cover
Siedler Verlag, Berlin 2000
ISBN 9783886807048, Gebunden, 384 Seiten, 25.51 EUR
[…] "Ein Leben wird besichtigt" - Wolf Jobst Siedler macht sich auf die Suche nach seiner Kindheit, und diese Suche führt ihn weit zurück in die frühen dreißiger Jahre, als Hitler die…

Ursula Breymayer / Bernd Ulrich (Hg.) / Karin Wieland (Hg.): Willensmenschen. Über deutsche Offiziere

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 1999
ISBN 9783596144389, Taschenbuch, 239 Seiten, 14.78 EUR
[…] Der Offizier als ein zentraler Typus deutscher Kulturgeschichte - eine neue Sichtweise. Nahezu zwei kriegerische Jahrhunderte lang war er Täter und Opfer zugleich. 14 AutorInnen untersuchen…