Stichwort

Potsdam

7 Presseschau-Absätze
Efeu 04.02.2017 […] wie auch seine Rotterdamer Kollegen von ZUS Architects, eine weitere Stadtebene erschließen, um Fußgängerzonen und Promenaden zu erweitern." Aus Protest gegen den Wiederaufbau der Garnisonkirche in Potsdam ist der Architekt und ehemalige Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau, Philipp Oswalt, aus der Evangelischen Kirche ausgetreten, Im Welt-Interview betont er, kein grundsätzlicher Gegner von Rekonstruktion […] Geschichtsfälschung. Schlichtweg unwahr ist, dass die Garnisonkirche ein Ort des Widerstands gegen den Nationalsozialismus war und ihr Abriss von Walter Ulbricht angeordnet wurde. Auch war der 'Tag von Potsdam' kein singuläres Ereignis. Schon in der gesamten Weimarer Zeit war die Garnisonkirche Treffpunkt antidemokratischer und rechtsradikaler Kreise. Auch die Zeit vor 1919 ist problematisch, weil hier die […]
Efeu 20.01.2017 […] Potsdam wird vollgestellt mit Attrappen zerstörter Gebäude. Nun wird also das Barberini-Museum eröffnet, finanziert vom SAP-Gründer Hasso Plattner. Andere maßgebliche Persönlichkeiten für das Kulturleben der Stadt sind Mathias Döpfner und Günther Jauch, schreibt Rolf Lautenschläger in der taz: "Seit sich die Stadt zum Wohnort für Betuchte, Prominente, Medien- und Theaterleute, zum Sitz konservativer […] ihnen leicht, befeuerte sogar deren Pläne." In der FAZ erklärt Andreas Kilb die komplizierte Sammlungspolitik des vom Kulturgutschutzgesetz verschreckten Hasso Plattner (der übrigens DDR-Bauten in Potsdam gern weghaben will, aber mit Vorliebe DDR-Kunst sammelt): "Nur wenige Bilder, die im Museum Barberini zu sehen sind, gehören dem Museum selbst." In der SZ plädiert Jens Bisky dafür, nicht weitere […]
Efeu 17.01.2017 […] Am Freitag wird in Potsdam das Museum Barberini eröffnet, dessen Rekonstruktion der Software-Milliardär Hasso Plattner finanziert hat. Im Tagesspiegel sind Gudrun Janicke und Klaus Peters schon sehr gespannt: "Was zeigt das Museum, zieht es Berliner Besucher an, gelingt es Museumschefin Ortrud Westheider, kunstpolitische Akzente zu setzen?" In der taz zeigt sich Ariane Lemme für die Segnungen des […] Mäzenatentums weniger empfänglich: "Klar ist es toll, dass Potsdam ein Museum für moderne Kunst bekommt, einfach so. Das wäre ohne Plattner nicht passiert. Aber klar ist auch: Es ist Plattners mehr oder weniger privater Kunstgeschmack, den die ständige Sammlung repräsentiert." Und: "Wenn am Freitag das Museum Barberini eröffnet wird, wird für Kritik am Grundsätzlichen, am Rekonstruktionswahn etwa, […]
9punkt 25.08.2016 […] Magdeburg richtete bereits ein Büro sowie ein 4-Millionen-Euro-Budget ein, um die Bewerbung bis 2019 voranzutreiben." In der SZ beschreibt Jens Schneider am Beispiel des Mercure Hotels den Kampf um Potsdams Erscheinungsbild: Während die einen am liebsten reinen Barock hätten und die ganze DDR-Architektur (und damit auch eine Menge Plattenbauten mit bezahlbaren Wohnungen) abreißen wollen, sind andere […] die veranstaltet werden, damit von Dialog die Rede sein kann. Aber es gibt wenig Verständigung. 'Ich erlebe das als eine Situation, in der nicht diskutiert wird', sagt die Künstlerin Annette Paul. Potsdam sei in dieser Hinsicht leider einzigartig, sagt Paul, die vor Jahren aus Dresden herzog. Sie fordert mehr Kompromissbereitschaft." […]