Rainer Barzel

Was war, wirkt nach

Wohin geht's mit Deutschland?
Cover: Was war, wirkt nach
Olzog Verlag, München 2005
ISBN 9783789281723
Gebunden, 160 Seiten, 18,50 EUR

Klappentext

Vom Kaiserreich über Weimar, die Naziherrschaft, die Bundesrepublik in Bonn, das Wirtschaftswunder, den Kalten Krieg, die Aussöhnung mit Israel, die Ostverträge, die Wiedervereinigung und die Bundesrepublik in Berlin spannt er den Bogen seiner Beobachtungen und Erfahrungen und zeigt, daß nachwirkt, was war, und daß das, was die Politik jetzt tut oder nicht tut, in die Zukunft nachwirken wird. Der Autor stellt das Parlament in den Mittelpunkt. Er zeigt, wie wieder Vertrauen in die Politik gewonnen werden kann, welche Grundsätze und Einstellungen aus dem Beginn der Bundesrepublik, die Deutschland zum "Weltmeister" auf vielen Gebieten werden ließ, auch heute noch gelten.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.01.2006

Durchaus anregend findet Hanns Jürgen Küsters dieses Buch über den Zustand Deutschlands, das Rainer Barzel, Unionsfraktionschef aus Tagen der ersten Großen Koalition, vorgelegt hat. Als Politiker will, so Küsters, Barzel Mut machen und der Politikverdrossenheit der Menschen entgegenwirken. Doch seine Analyse der deutschen Situation falle deprimierend aus: Die Vollendung der Wiedervereinigung stagniert; bei anhaltend hoher Arbeitslosigkeit werden Sozial- und Arbeitslosenhilfe gekürzt; das Parlament führt nicht mehr die deutsche Politik und so weiter. Küsters hebt hervor, dass Barzel die Errungenschaften der alten Bundesrepublik, Eigenschaften wie Bescheidenheit, Verlässlichkeit, Soziale Marktwirtschaft, eine geachtete Sozialordnung und Leidenschaft für die Einigung Europas, in Gefahr sieht. "Das Buch regt zum Denken an, auch zum Widerspruch", resümiert der Rezensent. "Darum lohnt sich die Lektüre."