Hannes Jaenicke

Die große Volksverarsche

Wie Industrie und Medien uns zum Narren halten. Ein Konsumenten-Navi
Cover: Die große Volksverarsche
Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 2013
ISBN 9783579066363
Gebunden, 192 Seiten, 17,99 EUR

Klappentext

Geld regiert die Welt. Geld verdirbt den Charakter. Folglich verdirbt Geld die Welt. Wenn es um Macht, Umsatz und Profit geht, kennen Politik, Industrie und Werbung keine Scham, es wird gelogen, was das Zeug hält. Das Opfer ist immer der kleine Mann bzw. die kleine Frau, gerne auch Endverbraucher genannt. Was also können wir heute überhaupt noch bedenkenlos konsumieren? Wo finden wir brauchbare Informationen? Wie können wir uns wirkungsvoll schützen vor der großen Volksverarsche? Einer, der Missstände gerne und begeistert aufdeckt, ist der Schauspieler, Autor und Dokumentarfilmer Hannes Jaenicke. Seine Recherchen enthüllen die skrupellose Geschäftemacherei in unserer modernen Konsumgesellschaft.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.06.2013

Hannes Hintermeier scheint mittlerweile auch ein persönliches Problem mit seinem Namensvetter, dem Schauspieler und Autor Hannes Jaenicke zu haben, jedenfalls ärgern ihn dessen Beschwerden über die bösen Kritiken der FAZ ziemlich - und flugs legt er eine weitere nach. Über Jaenickes Buch "Die große Volksverarsche" hat Hintermeier nur wenig, und noch weniger Gutes zu sagen: es wird mit Industrien von Automobil bis Wein abgerechnet, allerdings reichlich oberflächlich und wie mit dem "groben Recherche-Rechen" zusammengetragen, berichtet der Rezensent knapp. Die einzige Kundschaft, die von Jaenickes Buch profitieren könne, sei eine, die ihrer "Informationspflicht in Dauerwerbesendungen" nachkommt, meint Hintermeier.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de