Zsofia Ban

Zsófia Bán, 1957 in Rio de Janeiro geboren, aufgewachsen in Brasilien und in Ungarn, studierte Anglistik und Romanistik in Budapest, Lissabon, Minneapolis und New Brunswick. Heute ist sie Dozentin für Amerikanistik an der Budapester Universität ELTE, wo sie sich mit moderner amerikanischer Literatur, visueller Kultur, zeitgenössischer Literaturtheorie und den Beziehungen zwischen Gender und literarischen Texten beschäftigt. Sie hat mehrere wissenschaftliche Bücher veröffentlicht, darunter "Desire and De-Scription: Words and Images of Postmodernism in the Late Poetry of William Carlos Williams" (Amsterdam, Rodopi, 1999), and "Amerikáner  - essays on cult works of American literature and art" (Budapest, Magvetö, 2000). Außerdem schreibt sie regelmäßig für ungarische Zeitschriften. "Abendschule" (2007) war nach mehreren Essaybänden und einer Erzählung in der Anthologie ungarischer Schriftstellerinnen "Éjszakai állatkert" (Der nächtliche Tiergarten) ihre erste eigenständige Prosaveröffentlichung. 2008 wurde sie für "Abendschule" mit dem József-Attila-Preis ausgezeichnet.

Zsofia Ban: Als nur die Tiere lebten.

Cover: Zsofia Ban. Als nur die Tiere lebten. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2014.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2014
Aus dem Ungarischen von Terézia Mora. Am Strand von Rio de Janeiro wird die kleine Anna im Getümmel von ihrer Mutter getrennt. Als das Mädchen sie nach kurzem albtraumhaften Verlorensein erleichtert am…

Zsofia Ban: Abendschule. Fibel für Erwachsene

Cover: Zsofia Ban. Abendschule - Fibel für Erwachsene. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2012.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2012
Aus dem Ungarischen von Terezia Mora. Mit einem Nachwort von Peter Nadas. Ihr Schreiben kommt aus dem Schweigen. Aus der Präsenz der unerzählten Geschichten, die das Kind von Überlebenden des Holocaust…