Xaver Bayer

Xaver Bayer, geboren 1977 in Wien, studierte Philosophie und Germanistik. 2008 wurde er mit dem Hermann-Lenz-Preis ausgezeichnet. Er lebt in Wien.

Xaver Bayer: Geheimnisvolles Knistern aus dem Zauberreich

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2014
ISBN 9783990270554, Gebunden, 216 Seiten, 19.90 EUR
Da sitzt er, der Dichter, in der Früh, allein, im Café Irgendwo, und lässt den Blick, die Wahrnehmung und die Fantasie schweifen. Mit gespannten Sinnen begegnet er der Gegenwart, und durchaus kritisch…

Xaver Bayer: Wenn die Kinder Steine ins Wasser werfen

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2011
ISBN 9783902497871, Gebunden, 119 Seiten, 16.80 EUR
Schauen und Denken, das ist der Anfang aller Literatur. Warum also nicht noch einmal zurückkehren zu diesem Anfang? In aller Ursprünglichkeit noch einmal schauen, denken, sich erinnern? Am Flughafen von…

Xaver Bayer: Die durchsichtigen Hände

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2008
ISBN 9783902497420, Gebunden, 168 Seiten, 19.80 EUR
Das Leben kann einem eine Menge Rätsel aufgeben, vorausgesetzt, man schaut mit wachen Augen in die Welt. Die Luftmatratze, die hinausgeschoben wird aufs offene Meer - welche Geschichte endet oder beginnt…

Xaver Bayer: Weiter

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2006
ISBN 9783902497123, Gebunden, 160 Seiten, 18.00 EUR
Er ist Rezensent von Computerspielen, angestellt bei einem Magazin, und bis vor einem Jahr war nichts Auffälliges an seinem Leben. Bis auf einmal, in einem durch nichts hervorgerufenen Moment, die Vergangenheit…

Xaver Bayer: Die Alaskastraße

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2003
ISBN 9783902144539, Gebunden, 152 Seiten, 18.00 EUR
Von einem Tag auf den anderen kündigt er bei der Partnerschaftsvermittlungsagentur. Es bleibt nicht viel, was die zähe Gleichförmigkeit der Tage durchbricht. Da entschließt er sich zu einem Inselurlaub,…

Xaver Bayer: Heute könnte ein glücklicher Tag sein

Cover
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2001
ISBN 9783902144126, Gebunden, 187 Seiten, 19.90 EUR
Er ist Anfang zwanzig. Niemand soll sagen, dass das die schönste Zeit im Leben ist. Die Tage verlaufen in zäher Gleichförmigkeit. Aber warum fällt ihm auch nichts anderes ein, als in Lokale zu gehen,…