Xaver Bayer

Geheimnisvolles Knistern aus dem Zauberreich

Prosa
Cover: Geheimnisvolles Knistern aus dem Zauberreich
Jung und Jung Verlag, Salzburg 2014
ISBN 9783990270554
Gebunden, 216 Seiten, 19,90 EUR

Klappentext

Da sitzt er, der Dichter, in der Früh, allein, im Café Irgendwo, und lässt den Blick, die Wahrnehmung und die Fantasie schweifen. Mit gespannten Sinnen begegnet er der Gegenwart, und durchaus kritisch stellt er sich einer Welt, die seinen wütenden Ekel verdient. Er ist ein hellwacher Beobachter mit Blick für das Unscheinbare, ein Wanderer in Niemandslandschaften, ein Flaneur, unter dessen Augen sich die fade Monotonie, die Unerheblichkeit des Alltags verwandelt, sodass für Momente das Unerwartete, das Fantastische, das Ungeheuerliche der Fantasie in die Wirklichkeit einbricht.

Rezensionsnotiz zu Neue Zürcher Zeitung, 15.08.2015

Ganz verzaubert lauscht Rezensent Samuel Moser Xaver Bayers "Geheimnisvollem Knistern aus dem Zauberreich", in das er sich von Bayers namenlosem, mit leiser Ironie gezeichnetem Ich-Erzähler entführen lässt. Und so streift der Kritiker durch die kurzen, fantasievollen Prosastücke dieses Buches, beobachtet eine einsame Feder im aufwärtsstrebenden Tanz zwischen den fallenden Schneeflocken und bewundert die Kunst des Autors mit feiner Beobachtungsgabe in der Ereignislosigkeit des Daseins "kleine, kreative Sprengsätze" zu zünden. Und so verzeiht er gern das ein oder andere allzu verspielte, bisweilen fast "selbstverliebte" Erzählstück.