Wolfgang Schneider

Wolfgang Schneider, geboren 1938, war von Hause aus Journalist, Diplomhistoriker und Kulturwissenschaftler. Er veröffentlichte zahlreiche kulturwissenschaftliche Bücher, u.a. die Begleitbücher zur ARD-Serie über den Nationalsozialismus und die Apokalypse Vietnam. Bekannt wurde er durch sein Buch "Die neue Spur des Bernsteinzimmers" sowie die Bücher "Alltag unter Hitler" und "Frauen unterm Hakenkreuz". 2003 erschien "Die Enzyklopädie der Faulheit". Wolfgang Schneider kam im Frühjahr 2003 bei einem Autounfall in Frankreich ums Leben.

Wolfgang Schneider: Die Enzyklopädie der Faulheit. Ein Anleitungsbuch

Cover: Wolfgang Schneider. Die Enzyklopädie der Faulheit - Ein Anleitungsbuch. Eichborn Verlag, Köln, 2003.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2003
Sie waren große Faulpelze: Charlie Chaplin, Albert Einstein, George Gershwin. In der Schule haben sie versagt, und doch kennt jeder ihre Namen. Vielleicht war ja gerade ihre Faulheit die Basis ihres…

Wolfgang Schneider: Frauen unterm Hakenkreuz.

Cover: Wolfgang Schneider. Frauen unterm Hakenkreuz. Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg, 2001.
Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2001
Frauen galten nach der NS-Ideologie als natürliche ?Gefolgschaft? des Mannes, traditionell eingebunden in Haushalt und Familie. Und dennoch kam es unter dem Diktat des Krieges zu unfreiwilligen Ansätzen…

Wolfgang Schneider: Alltag unter Hitler.

Cover: Wolfgang Schneider (Hg.). Alltag unter Hitler. Rowohlt Berlin Verlag, Berlin, 2000.
Rowohlt Berlin Verlag, Berlin 2000
Am 30. Januar 1933 war Adolf Hitler am Ziel: Reichspräsident Hindenburg ernennt den Führer der NSDAP zum Kanzler - ein Machtwechsel, der dem Mehrheitswillen der Bevölkerung durchaus entsprach. Die politische…