Wolfgang Schlüter

Wolfgang Schlüter, 1948 in Königslutter geboren, lebt als freier Autor und Übersetzer abwechselnd in Wien und Irland. Nach seinem Studium in Hamburg, Berlin und Wien promovierte er in Musikwissenschaften und Philosophie. Von 1984 bis 1993 arbeitete er für die Arno-Schmidt-Stiftung-Bargfeld.

Wolfgang Schlüter: Die englischen Schwestern. Roman

Cover: Wolfgang Schlüter. Die englischen Schwestern - Roman. Eichborn Verlag, Köln, 2011.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2011
Wolfgang Schlüter erzählt von der Erfindung eines Instruments - und allem, was sie nach sich zog. Warum verschwindet ein deutscher Landschaftsmaler in den Schwefelsümpfen vor Neapel? Wie wird ausgerechnet…

Wolfgang Schlüter: Gruß, Greenaway. Roman

Cover: Wolfgang Schlüter. Gruß, Greenaway - Roman. Matthes und Seitz, Berlin, 2011.
Matthes und Seitz, Berlin 2011
Wolfgang Schlüter erzählt eine Geschichte, die gleichzeitig Kriminal-, Liebes- wie auch Freundschafts- und Künstlerroman ist. Flämische Genremalerei, Peter Greenaways Filme, Ornithologie und Szenen aus…

Wolfgang Schlüter: Anmut und Gnade.

Cover: Wolfgang Schlüter. Anmut und Gnade. Die Andere Bibliothek/Eichborn, Berlin, 2007.
Die Andere Bibliothek/Eichborn, Frankfurt am Main 2007
Paris, 2003. Unruhen erschüttern die Banlieues. Während die Stadt vom Krieg der Bilderstürmer und Kaputtmacher erschüttert wird, probt ein österreichisches Kammerensemble die Aufführung einer Oper Jean-Philippe…

Wolfgang Schlüter: My Second Self / When I Am Gone. Englische Gedichte. Deutsch-Englisch

Cover: Wolfgang Schlüter (Hg.). My Second Self / When I Am Gone - Englische Gedichte. Deutsch-Englisch. Urs Engeler Editor, Holderbank, 2003.
Urs Engeler Editor, Basel 2003
Wolfgang Schlüter hat 250 Gedichte vom 13. bis ins beginnende 20. Jahrhundert übersetzt, fast alles Kleinodien der englischen Literatur.

Wolfgang Schlüter: Dufays Requiem. Roman

Cover: Wolfgang Schlüter. Dufays Requiem - Roman. Eichborn Verlag, Köln, 2001.
Eichborn Verlag, Berlin 2001
Ein bizarrer Brief schreckt die in Wien lebende Musikwissenschaftlerin Antonietta Riccoli aus ihrem ruhigen Leben. Er ist halb auf latein, halb auf altfranzösisch geschrieben, der Text ist ein Rätsel,…