Wolfgang Schlüter

Gruß, Greenaway

Roman
Cover: Gruß, Greenaway
Matthes und Seitz, Berlin 2011
ISBN 9783882215335
Gebunden, 256 Seiten, 22,90 EUR

Klappentext

Wolfgang Schlüter erzählt eine Geschichte, die gleichzeitig Kriminal-, Liebes- wie auch Freundschafts- und Künstlerroman ist. Flämische Genremalerei, Peter Greenaways Filme, Ornithologie und Szenen aus dem Literaturbetrieb werden dabei kunstvoll verwoben. Ein Übersetzer aus Kassel mit gedrechselter Sprache und Liebe zum Abseitigen. Ein schräger Schriftsteller aus München mit Frau und singenden Zwillingssöhnen in Ulanen-Uniformen oder Pinguinfräcken. Eine junge, attraktive Veranstalterin von Literaturfestivals aus der Verlagsbranche. Und Vögel über Vögel. Das ist das Personal dieses Romans.

Rezensionsnotiz zu Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.07.2011

Große, nein, kammermusikalisch kleine Oper und mit Herzblut geschrieben, findet Anja Hirsch in diesem vierten Roman von Wolgang Schlüter. Hin- und hergerissen zwischen der Narretei eines pathetischen Sprechens, einer überbordenden, ja auch klischeeseligen Ornamentik einerseits und einer eigentlich simplen Geschichte von Liebe und Verrat andererseits, scheint die Rezensentin dem Text schließlich doch zu verfallen. Geschuldet ist das vor allem dem Zugriff des Autors, der den Text, wie Hirsch staunend und bewundernd feststellt, ausnahmsweise nicht aus den Gefühlen der Figuren entstehen lässt, sondern aus deren Attitüden. Und die sind ziemlich skurril.
Lesen Sie die Rezension bei buecher.de
Mehr Bücher aus dem Themengebiet
Stichwörter