Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow

Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow, 1866 in Moskau geboren, war symbolistischer Dichter, Philosoph und Historiker. Er studierte zunächst in Moskau Geschichte und Philosophie. 1886 wechselte er an die Universität Berlin, um bei Theodor Mommsen römisches Recht und Wirtschaft zu studieren. 1924 ging er nach Rom ins Exil und konvertierte 1926 zum Katholizismus. In seiner Dichtung versuchte er, griechische, dionysische Elemente mit dem frühen Christentum zu verbinden. Iwanow starb 1949 in Rom.

Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow: Des einen Kreuzes Arme sind wir zwei. Gedichte

Edition Raute, Dresden 2013
Aus dem Russischen von Christoph Ferber. Mit Zeichnungen von Matthias Jakisch.

Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow: Dionysos und die vordionysischen Kulte.

Cover: Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow. Dionysos und die vordionysischen Kulte. Mohr Siebeck Verlag, Tübingen, 2012.
Mohr Siebeck Verlag, Tübingen 2012
Herausgegeben von Michael Wachtel und Christian Wildberg. Der in Moskau geborene Vjaceslav Ivanov (1866-1949) ging als Zwanzigjähriger nach Berlin, wurde Doktorand bei Otto Hirschfeld und Theodor Mommsen,…

Michail Gerschenson/Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow: Briefwechsel zwischen zwei Zimmerwinkeln.

Cover: Michail Gerschenson / Wjatscheslaw Iwanowitsch Iwanow. Briefwechsel zwischen zwei Zimmerwinkeln. Pforte Verlag, Dornach, 2008.
Pforte Verlag, Dornach 2008
Aus dem Russischen von Nikolai von Bubnoff. Herausgegeben von Fritz Mierau. "Nein, lieber W. I., ich zweifelte nicht an der persönlichen Unsterblichkeit und fasse, gleich Ihnen, die Persönlichkeit als…