Walter van Rossum

Walter van Rossum, 1954 geboren, studierte Romanistik, Philosophie und Geschichte in Köln und Paris. Seit 1981 arbeitet er als freier Autor für WDR, Deutschlandfunk, Zeit, FAZ und Freitag. Für den WDR moderierte er unter anderem die Funkhausgespräche. 1988 erhielt er den Ernst-Robert-Curtius-Preis für Essayistik. Walter von Rossum lebt in Köln und Marokko.

Gabriele Gillen/Walter van Rossum: Schwarzbuch Deutschland. Das Handbuch der vermissten Informationen

Cover: Gabriele Gillen / Walter van Rossum. Schwarzbuch Deutschland - Das Handbuch der vermissten Informationen. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg, 2009.
Rowohlt Verlag, Reinbek 2009
Was Sie schon immer über Politik wissen wollten aber nie gefragt haben. Gibt es die Kostenexplosion im Gesundheitswesen wirklich? Pressen international operierende "Heuschrecken" tatsächlich so viele…

Walter van Rossum: Die Tagesshow. Wie man in 15 Minuten die Welt unbegreiflich macht

Cover: Walter van Rossum. Die Tagesshow - Wie man in 15 Minuten die Welt unbegreiflich macht. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2007.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2007
Wenn sich das Land um 20 Uhr vor den Fernseher setzt, dann zelebriert die Mediengesellschaft ihre Kommunion. Niemand schaut die "Tagesschau", um die Welt zu begreifen. Man kann sagen: Die Sendung verwandelt…

Walter van Rossum: Meine Sonntage mit 'Sabine Christiansen'. Wie das Palaver uns regiert

Cover: Walter van Rossum. Meine Sonntage mit 'Sabine Christiansen' - Wie das Palaver uns regiert. Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln, 2004.
Kiepenheuer und Witsch Verlag, Köln 2004
Allsonntäglich entfaltet sich ab 20 Uhr die neue deutsche TV-Dreifaltigkeit: Tagesschau, Tatort, Talk mit Sabine Christiansen. Nach den Mythen der Tagesschau (Staatsmänner, Kriege, Katastrophen, Sport)…