Ursula Naumann

Ursula Naumann, geboren 1945 in Görlitz, hat mit einer Arbeit über Jean Paul promoviert. Sie schrieb über Stifter, Charlotte von Kalb, Caroline von Wolzogen und edierte Briefe von Annette von Droste-Hülshoff und Schiller. Sie lebt als freie Autorin im mittelfränkischen Baiersdorf.

Ursula Naumann: Auf Forsters Canape. Liebe in Zeiten der Revolution

Cover: Ursula Naumann. Auf Forsters Canape - Liebe in Zeiten der Revolution. Insel Verlag, Berlin, 2012.
Insel Verlag, Berlin 2012
Im April 1793 finden wir sie zusammen in der Pariser Oper: die empfindsame Dichterin Helen Maria Williams, bislang eine Frau von untadeligem Ruf, die ihren Landsleuten nun als engagierte Korrespondentin…

Ursula Naumann: Schiller, Lotte und Line. Eine klassische Dreiecksgeschichte

Cover: Ursula Naumann. Schiller, Lotte und Line - Eine klassische Dreiecksgeschichte. Insel Verlag, Berlin, 2005.
Insel Verlag, Frankfurt am Main 2005
Nach seiner Verlobung mit Charlotte von Lengefeld schrieb Friedrich Schiller Liebesbriefe an sie und ihre verheiratete Schwester Caroline, in denen er von einer "menage a trois" träumt: "Ach wie schön…

Ursula Naumann: Pribers Paradies. Ein deutscher Utopist in der amerikanischen Wildnis

Cover: Ursula Naumann. Pribers Paradies - Ein deutscher Utopist in der amerikanischen Wildnis. Eichborn Verlag, Köln, 2001.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2001
1735 verließ Johann Gottlieb Priber aus Zittau Frau und Kinder und verschwand. Spärliche Zeugnisse, Aktenstücke und Briefe berichten, dass er im wilden Hinterland von Georgia und South Carolina wieder…