Buchautor

Thomas Kling

Thomas Kling, geboren 1957 in Bingen, lebte in Düsseldorf, Wien, Finnland und viele Jahre in Köln. Ab 1994 wohnte er auf der Raketenstation Hombroich am Niederrhein. Neben anderen Auszeichnungen erhielt er 1993 den Else-Lasker-Schüler-Preis für Dichtung und 1997 den Huchel-Preis. Thomas Kling starb 2005.

Thomas Kling: Die gebrannte Performance

Cover
Lilienfeld Verlag, Düsseldorf 2015
ISBN 9783940357496, CD, 24.90 EUR
Herausgegeben von Ulrike Janssen und Norbert Wehr. Spielzeit: 250 Minuten. Der Auftritt vor Publikum war für Thomas Kling eine "hochwichtige Angelegenheit", und drei Faktoren waren dabei entscheidend.…

Thomas Kling: Schädelmagie

Cover
Reclam Verlag, Stuttgart 2008
ISBN 9783150185742, Kartoniert, 83 Seiten, 2.80 EUR
Herausgegeben von Norbert Hummelt. Der Lyriker Thomas Kling war schon lang auf dem Weg, ein Klassiker zu werden, als er im Jahr 2005 im Alter von 48 Jahren starb. Die Lehrjahre im Düsseldorfer Ratinger…

Thomas Kling: Auswertung der Flugdaten

Cover
DuMont Verlag, Köln 2005
ISBN 9783832179175, Gebunden, 172 Seiten, 17.90 EUR
Mit einem Fotozyklus von Ute Langanky. Das Durchröntgen der Sprache gehört seit jeher zum poetologischen Programm von Thomas Kling. So wie es in seinem Zyklus »Mahlbezirk« im neuen Buch heißt: "mühlensprache…

Thomas Kling: Sondagen

Cover
DuMont Verlag, Köln 2002
ISBN 9783832178130, Gebunden, 140 Seiten, 19.90 EUR
Mit einer CD. "Sondagen" nennt Thomas Kling sein nach "Fernhandel" bisher umfänglichstes Gedichtbuch. Wie Probeschnitte, die dem Archäologen aufeinander folgende Bodenschichten erschließen, so bergen…

Thomas Kling: Botenstoffe

Cover
DuMont Verlag, Köln 2001
ISBN 9783770156108, Gebunden, 244 Seiten, 18.41 EUR
Seine Archäologie des Poetischen treibt Thomas Kling mit "Botenstoffe" voran ? denn "Dichtung ist gesteuerter Datenstrom und löst einen solchen im Leser aus." "Botenstoffe", das sind nicht nur die eigenen…

Thomas Kling: Fernhandel

Cover
DuMont Verlag, Köln 1999
ISBN 9783770149520, gebunden, 102 Seiten, 19.43 EUR
Mit "Fernhandel" schickt Thomas Kling den Leser auf Sprach- und Geschichtsreisen, ins "sprachhaus" und "beinhaus", das Banale und das Grauen zwischen "laufsteg" und "laufgraben" vereint. Mit Thomas Kling…