Buchautor

Stephan Porombka

Stephan Porombka, geboren 1967 in Braunschweig, studierte Germanistik, Politologie, Theaterwissenschaft in Braunschweig und Berlin. Seit 2007 ist er Professor für Literaturwissenschaft und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Forschungsschwerpunkte: Theorie, Praxis und Geschichte des Kulturjournalismus; Angewandte Literaturwissenschaft/Literaturvermittlung; Geschichte und Theorie literarischer Kreativität.

Stephan Porombka: Es ist Liebe

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2017
ISBN 9783446256705, Gebunden, 176 Seiten, 16.00 EUR
Es werden keine Liebesbriefe mehr geschrieben? Stimmt nicht! Stephan Porombka erzählt von der Liebe im 21. Jahrhundert - und ruft eine neue romantische Revolution aus. Als Internet-Künstler, Professor…

Annett Gröschner (Hg.) / Stephan Porombka (Hg.): Poetik des Faktischen. Vom erzählenden Sachbuch zur Doku-Fiktion

Cover
Klartext Verlag, Essen 2009
ISBN 9783837500479, Kartoniert, 222 Seiten, 21.95 EUR
Die aktuelle Produktion nichtfiktionaler Texte kann man nicht nur - von außen - beobachten. Man muss stattdessen die Werkstätten betreten, in denen mit populärwissenschaftlichen, sachlichen, dokumentarischen…

Stephan Porombka: Felix Krulls Erben. Die Geschichte der Hochstapelei im 20. Jahrhundert

Bostelmann und Siebenhaar Verlag, Berlin 2001
ISBN 9783934189508, Broschiert, 208 Seiten, 15.80 EUR
Mit Abbildungen. Falsche Prinzen, falsche Ärzte, falsche Diplomaten - zu Beginn des 20. Jahrhunderts treten Hochstapler als "Heroen" einer Gesellschaft auf, die zunehmend an Bodenhaftung verliert: Je…

Stephan Porombka: Hypertext. Zur Kritik des digitalen Mythos. Diss.

Cover
Wilhelm Fink Verlag, München 2001
ISBN 9783770535736, Taschenbuch, 383 Seiten, 44.99 EUR
Vannevar Bush, Douglas C. Engelbart und Ted Nelson - keine Arbeit über den Hypertext kommt ohne den Verweis auf einen der drei Heroen' aus, die mit ihren Ideen, Entwürfen und Apparaten den kulturellen…