Buchautor

Stephan Mösch

Stephan Mösch, geb. 1964; Studium der Musik- und Literaturwissenschaft an der TU Berlin, Gesangsstudium in Berlin und Stuttgart. Preisträger beim Domgraf-Fassbaender-Wettbewerb und beim Deutschen Musikwettbewerb. Ab 1990 Sendungen für Radioanstalten der ARD; seit 1994 Redakteur bei der "Opernwelt" und Autor im Feuilleton der FAZ; Promotion mit vorliegender Arbeit.
Bücher auf
4 Bücher

Stephan Mösch (Hg.): "Weil jede Note zählt": Mozart interpretieren. Gespräche und Essays

Cover
Bärenreiter Verlag, Kassel 2020
ISBN 9783662613801, Gebunden, 401 Seiten, 29.99 EUR
Mit Abbildungen. "Weil jede Note zählt": Dies ist das interpretatorische Credo, das Alfred Brendel in diesem Buch entwirft. Es ist eine Aufforderung, über den Umgang mit Mozarts Musik nachzudenken, über…

Stephan Mösch (Hg.): Komponieren für Stimme. Von Monteverdi bis Rihm. Ein Handbuch

Cover
Bärenreiter Verlag, Kassel 2017
ISBN 9783761823798, Gebunden, 389 Seiten, 39.95 EUR
"Und er gehorcht, indem er überschreitet": Was Rainer Maria Rilke in seinen "Orpheus"-Sonetten formuliert, lässt sich auch als Motto des Komponierens für Stimme lesen. Von Monteverdi bis heute versuchen…

Stephan Mösch: Weihe, Werkstatt, Wirklichkeit. Wagners 'Parsifal' in Bayreuth 1882-1933

Cover
Bärenreiter Verlag, Kassel 2009
ISBN 9783476023155, Gebunden, 455 Seiten, 59.00 EUR
Eines der einflussreichsten Bühnenwerke des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Richard Wagners 'Parsifal' wurde 1882 bei den Bayreuther Festspielen in der Einstudierung des Komponisten uraufgeführt und dort…

Stephan Mösch: Der gebrauchte Text. Studien zu den Libretti Boris Blachers

Cover
J. B. Metzler Verlag, Stuttgart und Weimar 2002
ISBN 9783476453051, Gebunden, 406 Seiten, 34.90 EUR
Im Januar 2003 wäre Boris Blacher100 Jahrealt geworden. Mit seiner "Abstrakten OperNr.1" sorgte er für den größten Opernskandal im Nachkriegsdeutschland. Dirigenten wie Furtwängler, Schuricht und Solti…