Shirin Ebadi

Shirin Ebadi, geboren 1947, wurde 1975 als erste Richterin ans Teheraner Gericht berufen und übernahm schon bald dessen Vorsitz. 1979 wurde sie ihres Amtes enthoben. Sie arbeitet heute als Rechtsanwältin und als Dozentin an der Universität Theran. 1994 gründete sie die Vereinigung zum Schutz der Kinder im Iran. 1996 wurde sie mit der Medaille der internationalen Menschenrechtsorganisation "Human Rights Watch" geehrt. 2003 erhielt sie den Friedensnobelpreis.

Shirin Ebadi: Bis wir frei sind. Mein Kampf für Menschenrechte im Iran

Cover: Shirin Ebadi. Bis wir frei sind - Mein Kampf für Menschenrechte im Iran. Piper Verlag, München, 2016.
Piper Verlag, München 2016
Aus dem Englischen von Ursula Pesch. Shirin Ebadi, die erste muslimische Friedensnobelpreisträgerin, wurde wegen ihres Engagements für Menschenrechte in ihrem Heimatland jahrelang von der iranischen Regierung…

Shirin Ebadi: Mein Iran. Ein Leben zwischen Revolution und Hoffnung. Die Autobiografie der Friedens-Nobelpreisträgerin

Cover: Shirin Ebadi. Mein Iran - Ein Leben zwischen Revolution und Hoffnung. Die Autobiografie der Friedens-Nobelpreisträgerin. Pendo Verlag, München, 2006.
Pendo Verlag, München und Zürich 2006
Mit nicht einmal 30 Jahren wurde Shirin Ebadi als erste Frau im Iran zur Richterin ernannt und übernahm schließlich den Vorsitz des Teheraner Gerichts. 1979 wurde sie im Zuge der islamischen Revolution…