Buchautor

Philipp Zitzlsperger

Philipp Zitzlsperger studierte Kunstgeschichte, klassische Archäologie und neuere Geschichte in München und Rom. Seit seiner Promotion ist er leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Freiburg (Schweiz) für das von der Fritz-Thyssen-Stiftung finanzierte Forschungsprojekt "Die römischen Papst- und Kardinalsgrabmäler der frühen Neuzeit: Form und Anspruch".

Pablo Schneider (Hg.) / Philipp Zitzlsperger (Hg.): Bernini in Paris. Das Tagebuch des Paul Freart de Chantelou über den Aufenthalt Gianlorenzo Berninis am Hof Ludwigs XIV.

Cover
Akademie Verlag, Berlin 2006
ISBN 9783050041629, Gebunden, 500 Seiten, 54.80 EUR
Mit 85 schwarz-weiß Abbildungen. Herausgegeben von Pablo Schneider und Philipp Zitzlsperger. Das Tagebuch des Paul Freart de Chantelou von 1665 ist eine einmalige Quelle der Frühen Neuzeit. Der Beauftragte…

Arne Karsten (Hg.) / Philipp Zitzlsperger (Hg.): Tod und Verklärung. Grabmalskultur in der Frühen Neuzeit

Cover
Böhlau Verlag, Köln 2004
ISBN 9783412143039, Kartoniert, 312 Seiten, 39.90 EUR
Grabmäler dienten im Rom der Frühen Neuzeit nicht nur dazu, die Erinnerung an bedeutende Vorfahren wachzuhalten. Sie boten vor allem auch die Möglichkeit, durch den Hinweis auf lange Traditionslinien…

Philipp Zitzlsperger: Gianlorenzo Bernini. Die Papst- und Herrscherporträts. Zum Verhältnis von Bildnis und Macht. Diss.

Cover
Hirmer Verlag, München 2002
ISBN 9783777492407, Gebunden, 215 Seiten, 39.90 EUR
Mit 106 Abbildungen. Die Porträtwerke des römischen Bildhauers Gianlorenzo Bernini, die in ganz Europa des 17. Jahrhunderts begehrt waren, lebten nicht nur von seiner virtuosen Steinbehandlung und der…