Milos Crnjanski

Milos Crnjanski, geboren in Csongrad (Ungarn), studierte Philosophie und Kunstgeschichte in Wien, Belgrad und Paris. Er war Anarchist und Sozialist und arbeitete als Lehrer. Crnjanski verfasste zahlreiche Romane, Reisebeschreibungen, Dramen und Essays und übersetzte klassische chinesische und japanische Lyrik. 1922 gründete er verschiedene Zeitschriften, u.a. "Puteve". Ab 1928 war er für das Königreich Jugoslawien Kulturattache in Berlin, Rom und Lissabon. Er emigrierte nach London und kehrte 1965 nach Belgrad zurück, wo er 1977 starb.

Milos Crnjanski: Ithaka und Kommentare.

Cover: Milos Crnjanski. Ithaka und Kommentare. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2011.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
Aus dem Serbischen und mit einem Nachwort von Peter Urban. Bis heute wartet Milos Crnjanski, der größte serbische Autor des 20. Jahrhunderts, in Deutschland auf seine Entdeckung. Die 1959 erschienene…

Milos Crnjanski: Tagebuch über Carnojevic.

Cover: Milos Crnjanski. Tagebuch über Carnojevic. Suhrkamp Verlag, Berlin, 2011.
Suhrkamp Verlag, Berlin 2011
Aus dem Serbischen von Hans Volk. Das Tagebuch handelt vom Ersten Weltkrieg und vom Zusammenbruch jener Monarchie, die von Triest bis Krakau reichte, und es schildert den historischen Bruch und die Folgen…

Milos Crnjanski: Ithaka. Gedichte. Serbisch-Deutsch

Cover: Milos Crnjanski. Ithaka - Gedichte. Serbisch-Deutsch. Erata Verlag, Leipzig, 2008.
Erata Verlag, Leipzig 2008
Aus dem Serbischen von Viktor Kalinke und Stevan Tontic. Milo? Crnjanski zählt zu den herausragenden Autoren der serbischen Avantgarde. Ihm ist es gelungen, die Schlachtfelder des ersten Weltkriegs zu…