Matthias Sträßner

Matthias Sträßner, 1952 in Stuttgart geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte und promovierte 1980 mit einer Strukturanalyse über Kriminaltechnik im klassischen Drama von Sophokles bis Ibsen ("Analytisches Drama"). 1987 erschien sein Buch über "Die Ludwigsburger Schlossfestspiele", deren Dramaturg und Geschäftsführender Direktor er über viele Jahre hin war. 1985 bis 1989 arbeitete er zusätzlich als Referent des Generalintendanten an den Staatstheatern in Stuttgart und beim Stuttgarter Ballett. Sträßner leitet seit 1989 die Hauptabteilung Kultur im Deutschlandfunk.

Matthias Sträßner: 'Erzähl mir vom Krieg!'. Ruth Andreas-Friedrich, Ursula von Kardorff, Margret Boveri und Anonyma: Wie vier Journalistinnen 1945 ihre Berliner Tagebücher schreiben

Cover: Matthias Sträßner. 'Erzähl mir vom Krieg!' - Ruth Andreas-Friedrich, Ursula von Kardorff, Margret Boveri und Anonyma: Wie vier Journalistinnen 1945 ihre Berliner Tagebücher schreiben. Königshausen und Neumann Verlag, Würzburg, 2014.
Königshausen und Neumann Verlag, Würzburg 2014
Die Studie von Mathias Sträßner untersucht vier bekannte Kriegstagebücher von Frauen, die alle als Journalistinnen das Kriegsende 1945 in Berlin erlebt und in Tagebuchform beschrieben haben: Ursula von…

Matthias Sträßner: Flöte und Pistole. Anmerkungen zum Verhältnis von Nietzsche und Ibsen

Cover: Matthias Sträßner. Flöte und Pistole - Anmerkungen zum Verhältnis von Nietzsche und Ibsen. Königshausen und Neumann Verlag, Würzburg, 2003.
Königshausen und Neumann Verlag, Würzburg 2003
"Es gehört für mich zum unbegreiflich Tückischen und Teuflischen des Lebens, wenn Nietzsche wirklich, wie mir versichert wird, Ibsen nicht gekannt hat, der doch mit Wagner und ihm den Geist der jetzt…