Martin Stadler

Martin Stadler, geboren 1944, hat eine Mechaniker-Lehre absolviert und danach Maschinenbau studiert; (kurze) Tätigkeit als Ingenieur; Studium der Sozialwissenschaften; verschiedene (kurze) Stellungen als Archivar, Redaktor, Journalist; seit 1977 nebenberuflich Dozent (Ökonomie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte), v. a. an der Hochschule für Technik und Architektur in Luzern; hauptberuflich Schriftsteller.

Martin Stadler: Verteidigung. Roman. Mord, Liebe und Melancholie zwischen Fastnacht und Ostern, Zucht und Sucht, Geld und Geist, Region und Migration

Uranos Verlag, Schattdorf 2006
Ein Asylbewerber, dessen Anwalt Epp lieber Antiquar oder Verfassungsrechtler wäre, gerät in Verdacht, an der Fastnacht einen Drogensüchtigen ermordet zu haben. Im Lesezirkel der Buchhändlerin Annegret…

Martin Stadler: Aufräumen. Roman

Uranos Verlag, Schattdorf 2001