Louis-Sebastien Mercier

Louis-Sébastien Mercier, 1740 in Paris geboren, war ein Vielschreiber, der mehr als hundert Bände publizierte: Theaterstücke, Erzählungen, Essais und einen Zukunftsroman. Vor der Revolution brachte er, um einer drohenden Verhaftung zu entgehen, fünf Jahre in der Schweiz zu. Als europäische Berühmtheit kehrte er zurück und wurde in den Konvent gewählt. Später entging er nur knapp der Guillotine. 1814 ist er, halb vergessen, in seiner Heimatstadt gestorben.

Louis-Sebastien Mercier: Bücher, Literaten und Leser am Vorabend der Revolution. Auszüge aus dem Tableau de Paris

Cover: Louis-Sebastien Mercier. Bücher, Literaten und Leser am Vorabend der Revolution - Auszüge aus dem Tableau de Paris. Wallstein Verlag, Göttingen, 2012.
Wallstein Verlag, Göttingen 2012
Ausgewählt und übersetzt von Wulf D. von Lucius. Mit seinem "Tableau de Paris" hat Louis-Sébastien Mercier als erster überhaupt die Großstadt als sozialen Kosmos entdeckt und mit empathischer Hingebung…

Louis-Sebastien Mercier: Pariser Nahaufnahmen - Tableau de Paris.

Cover: Louis-Sebastien Mercier. Pariser Nahaufnahmen - Tableau de Paris. Eichborn Verlag, Köln, 2000.
Eichborn Verlag, Frankfurt am Main 2000
Ausgewählt, übersetzt und mit einem Nachwort von Wolfgang Tschöke. Mit Fotografien von Eugène Atget und Hippolyte Bayard. Fünf Minuten vor der Französischen Revolution taucht in der Menschenmenge der…