Kristina Kratz-Kessemeier

Kristina Kratz-Kessemeier arbeitet als freie Historikerin und Kunsthistorikerin in Berlin, mit Schwerpunkt im Bereich der Kultur- und Museumsgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Patrick Golenia/Kristina Kratz-Kessemeier/Isabelle le Masne de Chermont: Paul Graupe (1881-1953). Ein Berliner Kunsthändler zwischen Republik, Nationalsozialismus und Exil

Cover: Patrick Golenia / Kristina Kratz-Kessemeier / Isabelle le Masne de Chermont. Paul Graupe (1881-1953) - Ein Berliner Kunsthändler zwischen Republik, Nationalsozialismus und Exil. Böhlau Verlag, Wien, 2016.
Böhlau Verlag, Köln - Weimar - Wien 2016
Mit 174 SW- und Farbabbildungen. Mit einem Vorwort von Bénédicte Savoy. Der Berliner Kunsthändler und Auktionator Paul Graupe spielte im 'Dritten Reich' eine nur schwer zu fassende Rolle zwischen den…

Kristina Kratz-Kessemeier: Kunst für die Republik. Die Kunstpolitik des preußischen Kultusministeriums 1918 bis 1932. Dissertation

Cover: Kristina Kratz-Kessemeier. Kunst für die Republik - Die Kunstpolitik des preußischen Kultusministeriums 1918 bis 1932. Dissertation. Akademie Verlag, Berlin, 2007.
Akademie Verlag, Berlin 2007
Die Studie analysiert erstmals und umfassend das auf die bildende Kunst bezogene Engagement des Preußischen Kultusministeriums in der Weimarer Zeit. Gestützt auf intensive Archivrecherchen beleuchtet…