Jakob Wassermann

Jakob Wassermann, geboren 1873 in Fürth, war 1894-97 Lektor bei der Zeitschrift "Simplicissimus". 1898 wurde er Theaterreferent der "Frankfurter Zeitung" in Wien. 1919 zog er nach Altaussee. Berühmt wurde er mit seinem Roman "Der Fall Maurizius" von 1928 . Von 1926 bis 1933 war er Mitglied der Preußischen Akademie der Künste. Er starb 1934 in Altaussee.

Jakob Wassermann: Mein Weg als Deutscher und Jude.

Cover: Jakob Wassermann. Mein Weg als Deutscher und Jude. Jüdischer Verlag, Berlin, 2005.
Jüdischer Verlag, Frankfurt am Main 2005
"Es ist vergeblich, für sie zu leben und für sie zu sterben. Sie sagen: er ist ein Jude." Dies schrieb einer der erfolgreichsten Schriftsteller deutscher Sprache in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts,…