Ippolito Nievo

Ippolito Nievo (1831-1861) ist neben Alessandro Manzoni der bedeutendeste italienische Romancier des 19. Jahrhunderts. Seine in jungen Jahren verfaßten "Bekenntnisse" schrieb er als 26-Jähriger binnen eines halben Jahres. An der Seite Garibaldis eng in den Unabhängigkeitskampf Italiens eingebunden, fand er nach der ruhmreichen Befreiung Siziliens bei einem Schiffbruch den frühen Tod.

Ippolito Nievo: Am Ufer des Varmo. Dorfgeschichten

Cover: Ippolito Nievo. Am Ufer des Varmo - Dorfgeschichten. Folio Verlag, Wien - Bozen, 2015.
Folio Verlag, Wien - Bozen 2015
Aus dem Italienischen von Karin Fleischanderl. In seinen Dorfgeschichten, den Novelle paesane, beschreibt Ippolito Nievo die herbe Schönheit Friauls und stellt dem idyllischen Leben auf dem Lande die…

Ippolito Nievo: Ein Engel an Güte. Roman

Cover: Ippolito Nievo. Ein Engel an Güte - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2010.
Manesse Verlag, München 2010
Aus dem Italienischen von Barbara Kleiner. Ein Frühlingsabend im Venedig des Jahres 1749: An der Riva di San Pieretto drängen sich die Gondeln, auf jeder Brücke lauert ein parfümierter Cavaliere, und…

Ippolito Nievo: Bekenntnisse eines Italieners. Roman

Cover: Ippolito Nievo. Bekenntnisse eines Italieners - Roman. Manesse Verlag, Zürich, 2005.
Manesse Verlag, Zürich 2005
2 Bände. Aus dem Italienischen von Barbara Kleiner. Italien am Vorabend der nationalen Einigung: zerklüftet in seinem politischen Wollen, hin- und hergerissen zwischen Tradition und Erneuerung, von Freunden…