Helga Grebing

Helga Grebing, geboren 1930 in Berlin-Pankow, studierte an der Humboldt-Universität und der Freien Universität in Berlin Geschichte, Philosophie, Politikwissenschaft und Germanistik. Nach ihrer Promotion bei Hans Herzfeld über das "Zentrum und die katholische Arbeiterschaft 1918-1933" im Jahr 1952 arbeitete sie zunächst als Redakteurin und Verlagslektorin in München, bevor sie 1961 Referentin bei der Hessischen Landeszentrale für Politische Bildung wurde. Angeregt durch Iring Fetscher habilitierte sie sich 1969 an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Goethe-Universität in Frankfurt/M. im Fach Politikwissenschaft. 1972 erhielt sie einen Ruf nach Göttingen und wechselte 1987 nach Bochum, wo sie bis zu ihrer Emeritierung 1995 lehrte. Helga Grebing lebt heute in Göttingen.

Helga Grebing: Willy Brandt. Der andere Deutsche

Cover: Helga Grebing. Willy Brandt - Der andere Deutsche. Wilhelm Fink Verlag, Paderborn, 2008.
Wilhelm Fink Verlag, München 2008
Helga Grebing, Historikerin der Arbeiterbewegung und Mitherausgeberin der "Berliner Ausgabe" von Brandts Schriften, entwirft ihr ganz eigenes und doch auf Objektivität zielendes Bild der Person und des…

Helga Grebing: Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung. Von der Revolution 1848 bis ins 21. Jahrhundert

Cover: Helga Grebing. Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung - Von der Revolution 1848 bis ins 21. Jahrhundert. Vorwärts Buch, Berlin, 2007.
Vorwärts Buch, Berlin 2007
In Deutschland ist Arbeit ein knappes Gut geworden. Die Arbeitslosigkeit dominiert seit Jahren die Tagespolitik, und politischer Erfolg steht und fällt mit der Fähigkeit der Parteien, Vertrauen in ihre…

Helga Grebing/Dietmar Süß: Waldemar von Knoeringen (1906-1971). Ein Erneuerer der deutschen Sozialdemokratie

Cover: Helga Grebing (Hg.) / Dietmar Süß (Hg.). Waldemar von Knoeringen (1906-1971) - Ein Erneuerer der deutschen Sozialdemokratie. Vorwärts Buch, Berlin, 2006.
Vorwärts Buch, Berlin 2006
Er gehört zu den Vergessenen der SPD-Geschichte nach 1945: Waldemar von Knoeringen (1906-1971) war stellvertretender Parteivorsitzender unter Erich Ollenhauer, als sich die Sozialdemokratie mit dem Godesberger…

Helga Grebing: Die Worringers. Bildungsbürgerlichkeit als Lebenssinn. Wilhelm und Marta Worringer (1881-1965)

Cover: Helga Grebing. Die Worringers - Bildungsbürgerlichkeit als Lebenssinn. Wilhelm und Marta Worringer (1881-1965). Parthas Verlag, Berlin, 2004.
Parthas Verlag, Berlin 2004
Rheinisches Bürgertum in einem Teil wohlhabend mit liberaler Tradition, im anderen wirtschaftlich aufsteigend und emanzipatorisch verbinden sich in dem Paar Marta und Wilhelm Worringer (1881-1965). Die…

Helga Grebing: Wie weiter, Genossen?. Essays zur Sozialdemokratie im Epochenwechsel

Cover: Helga Grebing. Wie weiter, Genossen? - Essays zur Sozialdemokratie im Epochenwechsel. Klartext Verlag, Essen, 2000.
Klartext Verlag, Essen 2000
Helga Grebing, die streitbare politische Intellektuelle und bekannte Historikerin der deutschen Arbeiterbewegung, deren kritische Beschäftigung fünfzig Jahre lang im Mittelpunkt ihres publizistischen…

Helga Grebing: Geschichte der sozialen Ideen in Deutschland. Sozialismus, Katholische Soziallehre, Protestantische Sozialethik. Ein Handbuch

Cover: Helga Grebing (Hg.). Geschichte der sozialen Ideen in Deutschland - Sozialismus, Katholische Soziallehre, Protestantische Sozialethik. Ein Handbuch. Klartext Verlag, Essen, 2000.
Klartext Verlag, Essen 2000
Mit Beiträgen von Peter von Euchner, Helga Grebing, Franz J. Stegmann, Peter Langhorst, Traugott Jähnichen und Norbert Friedrich. Das Handbuch bietet einen umfassenden Überblick über die Zusammenhänge…