Hans Raimund

Hans Raimund, geboren 1945 in Niederösterreich, hat Musik, Anglistik und Germanistik in Wien studiert. Von 1972 bis 1984 Lehrer, von 1984 bis 1997 freier Autor und Übersetzer in Diuno bei Triest. Er lebt heute in Wien und Hochstraß bei Lockenhaus im Burgenland. Raimund erhielt für Übersetzungen (aus dem Italienischen, Französischen) 1991 den österreichischen W. H. Auden Übersetzerpreis, für sein lyrisches Oeuvre 1994 den großen Georg-Trakl-Preis.

Hans Raimund: Trauer träumen. Aus den Hochstraßer Heften

Cover: Hans Raimund. Trauer träumen - Aus den Hochstraßer Heften. Otto Müller Verlag, Salzburg, 2004.
Otto Müller Verlag, Salzburg 2004
Der Verlust eines geliebten Menschen prägt, und das Geschehene zwingt den Über- und Weiterlebenden nach vielen Jahren Bilanz zu ziehen, über die Zeit vor und nach dem Unglück. In seinem neuen Buch stellt…

Hans Raimund: Das Raue in mir. Aufsätze zur Literatur und Autobiographisches 1981-2001

Cover: Hans Raimund. Das Raue in mir - Aufsätze zur Literatur und Autobiographisches 1981-2001. Literaturedition Niederösterreich, St. Pölten, 2001.
Literaturedition Niederösterreich, St. Pölten 2001
Vorwort von Erich Hackl. Der Band bringt eine Auswahl von Aufsätzen zur Literatur, welche Hans Raimund zwischen den Jahren 1981 und 2001 geschrieben hat. Texte zu W.H. Auden, Rainer Maria Rilke, Andre…