Hans-Jost Frey

Hans-Jost Frey, geboren 1933, lebt in Zürich und lehrte dort und in den USA Vergleichende Literaturwissenschaft. Seine Bücher beschäftigen sich teils mit Textauslegung und Literaturtheorie ("Studien über das Reden der Dichter", "Der unendliche Text"), sind teils essayistischer und literarischer Natur ("Unterbrechungen", "Wörter und die Wiedervereinigung der Wörter", beide Edition Howeg). Bei Urs Engeler erschien 1998 "Lesen und Schreiben".

Hans-Jost Frey: Wortstellungen - zur Stellung der Poesie.

Urs Engeler Editor, Basel 2002
Hans-Jost Frey ist bekannt dafür, seine Gedanken zur Literatur und Sprache auf ebenso klare wie konsequente Weise zu entwickeln. In seinem ersten Buch bei Urs Engeler war er mit der Innenseite der Sprache…

Hans-Jost Frey: Vier Veränderungen über Rhythmus.

Urs Engeler Editor, Basel 2001
Hans-Jost Frey neuestes Buch beschäftigt sich mit dem Rhythmus in Poesie und Musik. Es versammelt seine wichtigsten Arbeiten zu Fragen des Verses aus den letzten zwanzig Jahren, beginnend mit "Verszerfall",…