Hans Fenske

Hans Fenske, geboren 1936, war von 1977 bis 2001 Professor für Neue und Neueste Geschichte in Freiburg. Er ist Autor zahlreicher Publikationen zur deutschen Geschichte, unter anderem: Deutsche Parteiengeschichte (1994); Der moderne Verfassungsstaat. Eine vergleichende Geschichte von der Entstehung bis zum 20. Jahrhundert (2001). Für die Wissenschaftliche Buchgesellschaft gab er zahlreiche Quellenbände der Freiherr-vom-Stein-Gedächtnisausgabe zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts heraus.

Hans Fenske: Der Anfang vom Ende des alten Europa. Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

Cover: Hans Fenske. Der Anfang vom Ende des alten Europa - Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919. Olzog Verlag, München, 2014.
Olzog Verlag, München 2014
Es gilt weithin als unzweifelhaft, dass das Deutsche Reich einen wesentlichen Anteil am Ausbruch des Weltkriegs 1914 hatte, dass es während des vierjährigen blutigen Ringens sehr expansive Ziele verfolgte…

Hans Fenske: Deutsche Geschichte. Vom Ausgang des Mittelalters bis heute

Cover: Hans Fenske. Deutsche Geschichte - Vom Ausgang des Mittelalters bis heute. Primus Verlag, Darmstadt, 2002.
Primus Verlag, Darmstadt 2002
In Hans Fenskes Darstellung der deutschen Geschichte der vergangenen 500 Jahre werden die wesentlichen Entwicklungslinien herausgearbeitet und Schwerpunkte in der politischen und der Verfassungsgeschichte…

Hans Fenske: Der moderne Verfassungsstaat. Eine vergleichende Geschichte von der Entstehung bis zum 20. Jahrhundert

Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 2001
Auf dem Willen der Nation beruhend, gewaltenteilig organisiert, die Menschenrechte garantiert: so wollte die französische Nationalversammlung im August 1798 das moderne Staatswesen. Wie es sich aus mittelalterlichen…