Hans Boesch

Hans Boesch wurde 1926 in Frumsen-Sennwald geboren. Er studierte Tiefbautechnik und arbeitete am Institut für Orts-, Regional- und Landesplanung der ETH Zürich auf dem Gebiet der Verkehrs- und Stadtplanung. Er veröffentlichte Romane, Satiren und Essays. Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Preise, u.a. den Bodensee-Literaturpreis, den Conrad Ferdinand Meyer-Preis, den Preis der Schweizerischen Schillerstiftung. 1996 wurde er mit dem erstmals verliehenen, hoch dotierten Jaeckle-Treadwell-Preis ausgezeichnet, 1998 mit dem Joseph-Breitbach-Preis für das Gesamtwerk. Hans Boesch lebt teils in der Nähe von Zürich, teils in den Bündner Bergen.

Hans Boesch: Samurai. Erzählungen

Cover: Hans Boesch. Samurai - Erzählungen. Nagel und Kimche Verlag, Zürich, 2005.
Nagel und Kimche Verlag, München 2005
Mit einem Nachwort von Brigitte Kronauer. Jedes Jahr fährt Vincenzos Schwiegervater nach Israel in die Badeferien. Statt zu baden, besucht er täglich einen befreundeten Bauern im Hinterland und sieht…

Hans Boesch: Schweben. Roman

Cover: Hans Boesch. Schweben - Roman. Nagel und Kimche Verlag, Zürich, 2003.
Nagel und Kimche Verlag, Zürich 2003
Im Anschluss an die Romanfolge "Simon Mittler" zeigt Schweben Figuren an bekanntem Ort, aber eine völlig neue Sprache: in einem schwerelosen, kunstvollen Erzählstil treffen in dieser Geschichte zwei sehr…

Hans Boesch: Die sinnliche Stadt. Essays zur modernen Urbanistik

Nagel und Kimche Verlag, Zürich 2001
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Elsbeth Pulver. Die Entwicklung der Stadt zur verkehrsreichen Metropole mit hektischer City und chromstahlverglaster Geschäftsmeile trägt dem Menschen als Individuum…