Hanns Cibulka

Hanns Cibulka wurde 1920 in Jägerndorf/ Mähren geboren. Er lernte den Beruf eines Handelskaufmanns und erlebte die Kriegsjahre von Anfang bis Ende als Wehrmachtssoldat. Nach dem Krieg siedelte Cibulka nach Thüringen und begann ein Studium an einer Bibliothekarsschule. Für seine literarischen Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem den Johannes-R.-Becher-Preis im Jahr 1978. Neben "Sonnenflecken über Pisa" schrieb Cibulka "Die Heimkehr der verratenen Söhne" (1996) und "Tagebuch einer späten Liebe" (1998).

Hanns Cibulka: Sonnenflecken über Pisa. Roman

Cover: Hanns Cibulka. Sonnenflecken über Pisa - Roman. Reclam Verlag, Ditzingen, 2000.
Reclam Verlag, Leipzig 2000
Pisa 1945: Der junge deutsche Nachrichtensoldat H. C. erkundet mitten im Krieg die Schönheit der Landschaft. Unweit der Stadt wird ein amerikanischer Dichter von der US-Army interniert und in das »Todeszelt«…