Buchautor

Gerhard Schulze

Gerhard Schulze, geboren 1944, ist Professor für Methoden der empirischen Sozialforschung und Wissenschaftstheorie an der Universität Bamberg. Er beschäftigt sich vor allem mit Fragen des sozialen und kulturellen Wandels, Zeitdiagnosen sowie zukünftigen Entwicklungen.

Gerhard Schulze: Krisen. Das Alarmdilemma

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2011
ISBN 9783100736079, Gebunden, 251 Seiten, 19.90 EUR
Kein Tag ohne Krise. Und immer geht es um alles, um den Untergang der Welt, das Ende der Menschheit. Gerhard Schulze kehrt in seinem schwungvollen und leidenschaftlichen Essay den Blick nun jedoch um:…

Gerhard Schulze: Die Sünde. Das schöne Leben und seine Feinde

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2006
ISBN 9783446206724, Gebunden, 288 Seiten, 21.55 EUR
Das Konzept der Sünde gilt in unserer heutigen Gesellschaft als überholt. Die sieben Ursünden Völlerei, Unkeuschheit, Habsucht, Trägheit, Zorn, Hoffart und Neid vertragen sich schlecht mit unserem Lebensstil,…

Gerhard Schulze: Die beste aller Welten. Wohin bewegt sich die Gesellschaft im 21. Jahrhundert?

Cover
Carl Hanser Verlag, München 2003
ISBN 9783446202818, Gebunden, 392 Seiten, 23.50 EUR
Gerhard Schulze entwirft in seinem neuen Buch das Bild einer Gesellschaft, die nicht mehr vom Prinzip der permanenten Steigerung dominiert wird. Das Gefüge der Werte verschiebt sich und die Menschen beginnen…

Gerhard Schulze: Die Kulissen des Glücks. Streifzüge durch die Eventkultur. Essays

Cover
Campus Verlag, Frankfurt am Main 1999
ISBN 9783593363059, gebunden, 112 Seiten, 15.24 EUR
Gerhard Schulze schreibt über Events und öffentliche Selbstentblößung, über Comedy und Quotendenken. Seine Essays sind Streifzüge durch unsere Sozialwelt auf der Suche nach einer neuen Deutung. An die…