Gerhard Rühm

Gerhard Rühm, geboren 1930 in Wien, studierte Klavier und Komposition an der Wiener Musikakademie, danach privat bei Josef Matthias Hauer, und beschäftigte sich während eines längeren Aufenthalts im Libanon mit orientalischer Musik. Mitte der fünfziger Jahre war er Mitbegründer der "Wiener Gruppe" (Achleitner, Artmann, Bayer, Rühm und Wiener). Rühm war in den 1950er und 1960er Jahren überwiegend literarisch tätig und wurde zuerst durch Buchveröffentlichungen experimenteller Poesie bekannt. Von Anfang an aber intermedial orientiert, entwickelte er Dichtung vor allem in Grenzbereichen weiter - sowohl zur bildenden Kunst als auch zur Musik. Von 1972-95 lehrte er als Professor an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg sowie mehrmals an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg. Rühm, der für sein Schaffen mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde, lebt in Köln und Wien. (Kunstradio)

Gerhard Rühm: Aspekte einer erweiterten Poetik. Vorlesungen und Aufsätze (1962-2007)

Cover: Gerhard Rühm. Aspekte einer erweiterten Poetik - Vorlesungen und Aufsätze (1962-2007). Matthes und Seitz, Berlin, 2008.
Matthes und Seitz, Berlin 2008
Mit einem Nachwort von Jürgen Drews. Neben seinem programmatischen Essay zum "Phänomen der Wiener Gruppe" finden sich im vorliegenden Buch Überlegungen zum Zweifel an der Sprache, zu den Grundlagen des…