Daniel Arasse

Daniel Arasse (1944 bis 2003) war ein französischer Kunst- und Kulturhistoriker. Er war Absolvent der berühmten Ecole Normale Supérieure und promovierte über die italienische Kunst der Renaissance. Er unterrichtete an unterschidlichen Pariser Hochschulen und der Ecole des hautes études en sciences sociales Kunstgeschichte. Einem breiteren Publikum wurde er 1987 mit seiner Studie über die Guillotine und und die Bilderwelt des Terrors in der Französischen Revolution bekannt. Er publizierte unter anderem über den Manierismus, Leonardo da Vinci, Raffael, und Bilder vom Teufel.

Daniel Arasse: Bildnisse des Teufels

Cover
Matthes und Seitz, Berlin 2012
ISBN 9783882215885, Gebunden, 134 Seiten, 17.90 EUR
Daniel Arasse zeichnet in diesem Essay die Veränderungen nach, denen die Darstellung des Bösen in der Kunst unterliegt. Die Bilder der Teufel, Dämonen, Hexen und Höllenbewohner, die ursprünglich rein…

Daniel Arasse: Meine Begegnungen mit Leonardo, Raffael & Co.

Cover
DuMont Verlag, Köln 2006
ISBN 9783832176730, Gebunden, 191 Seiten, 24.90 EUR
Allen Liebhabern der Kunst gilt die Einladung von Daniel Arasse, mit ihm persönlich die Geschichte der Kunst noch einmal so zu erleben, wie sie sein Leben prägte. Kurz vor seinem frühen Tod im Dezember…

Daniel Arasse: Guck doch mal hin!

Cover
DuMont Verlag, Köln 2002
ISBN 9783832171384, Gebunden, 155 Seiten, 26.90 EUR
Mit etwa 20 farbigen Abbildungen. Nichts ist selbstverständlicher als die Betrachtung eines Kunstwerks. Was soll schwierig daran sein? Guck doch mal hin! - ruft der Kunsthistoriker Daniel Arasse aus und…