Buchautor

Christoph Wagner

Christoph Wagner, geboren 1954 in Linz, studierte Germanistik, Anglistik und Kulturelles Management in Wien und spezialisierte sich als freier Autor auf die Kultur- und Sozialgeschichte des Essens und Trinkens sowie auf Essays und Features zur Kultur- und Landschaftsgeschichte Österreichs. Er war Chefredakteur von Gault-Millau Österreich (Guide und Magazin) sowie Mitarbeiter zahlreicher Zeitschriften. Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Christoph Wagner / Kurt-Michael Westermann: Von Venedig nach Triest

Cover
Carinthia Verlag, Klagenfurt 2006
ISBN 9783853786116, Gebunden, 224 Seiten, 24.90 EUR
Der Weg in den Süden kann durchaus köstlich gestaltet werden: Gastronomie-Kritiker Christoph Wagner und Fotograf Kurt-Michael-Westermann waren unterwegs und haben rund 100 Vorschläge für die kulinarische…

Christoph Wagner: Amadeus a la carte

Cover
Pichler Verlag, Wien 2005
ISBN 9783854313700, Gebunden, 96 Seiten, 24.90 EUR

Christoph Wagner: Das neue Sacher Kochbuch

Cover
Christian Verlag, München 2005
ISBN 9783884726440, Gebunden, 400 Seiten, 34.00 EUR
Mit 450 Rezepten und 300 Farbfotos. Dieses Standardwerk der österreichischen Küche lädt ein zu einem kulinarischen Streifzug durch die elegante und oft auch nur allzu menschliche Welt des Hotel Sacher.…

Franz Haslauer / Christoph Wagner: Die Mittelmeerküche

Cover
Pichler Verlag, Wien 2004
ISBN 9783854313311, Gebunden, 416 Seiten, 34.90 EUR
Wer könnte sie je vergessen - die langen lauen Sommerabende in Tavernen und gemütlichen Strand-Cafes, das erfreuliche Ausklingen eines hitzedurchglühten Strandtages bei Paella valenciana, Pizza oder…

Werner Oehlmann / Christoph Wagner: Reclams Chormusik- und Oratorienführer

Reclam Verlag, Stuttgart 1999
ISBN 9783150104507, gebunden, 627 Seiten, 25.46 EUR

Christoph Wagner: Farbe und Metapher

Cover
Gebr. Mann Verlag, Berlin 1999
ISBN 9783786117612, Einband unbekannt, 425 Seiten, 75.67 EUR
Das Buch stellt die Frage nach der Bedeutung der Farbe als einem Schlüsselphänomen der visuellen Kultur der Renaissance im Rahmen der Wiederentdeckung des Poetischen am Beginn der Frühen Neuzeit. Anhand…