Bernard Stiegler

Bernard Stiegler, geboren 1952, ist Leiter der Abteilung "Kulturelle Entwicklung" im Centre Georges Pompidou. Zuvor war er wissenschaftlicher Leiter am College international de philosophie, Professor an der Technischen Universität von Compiegne (UTC) in Paris und am Nationalen Institut für Audiovisuelles INA, Direktor des IRCAM (Institut für Akustik- und Musikforschung). Stiegler ist auch Begründer der Ars-Industrialis-Konferenzen, die sich mit dem Einfluss neuer Technologien auf die Gesellschaft beschäftigen. Stiegler hat in seinem Buch "Passer a l'acte" beschrieben, wie er während eines Gefängnisaufenthaltes (er saß von 1978 bis 1983 wegen bewaffneten Raubüberfalls) zur Philosophie fand.

Bernard Stiegler: Technik und Zeit

Cover
Diaphanes Verlag, Zürich 2009
ISBN 9783037340127, Kartoniert, 357 Seiten, 29.90 EUR
Aus dem Französischen von Ronald Voullie. Lange Zeit hat die Philosophie die Frage nach der Technik zu stellen versäumt, als sei sie es nicht wert, gedacht zu werden. Die Technik als Horizont jeder künftigen…

Bernard Stiegler: Von der Biopolitik zur Psychomacht

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2009
ISBN 9783518125755, Taschenbuch, 203 Seiten, 15.00 EUR
Aus dem Französischen von Susanne Baghestani. In "Die Logik der Sorge" beschrieb Bernard Stiegler den epochalen Wandel des Erziehungssystems: Werte und Wissen werden nicht länger von einer Generation…

Bernard Stiegler: Denken bis an die Grenzen der Maschine

Cover
Diaphanes Verlag, Berlin 2009
ISBN 9783037340578, Kartoniert, 108 Seiten, 19.90 EUR
Herausgegeben von Erich Hörl. Der vorliegende Band versammelt die Gespräche, die Elie During mit Bernhard Stiegler auf France Culture führte. Stiegler gibt darin Einblick in seine erstaunliche Durcharbeitung…

Bernard Stiegler: Die Logik der Sorge

Cover
Suhrkamp Verlag, Frankfiurt am Main 2008
ISBN 9783518260067, Gebunden, 190 Seiten, 10.00 EUR
Aus dem Französischen von Susanne Baghestani. Seit der Aufklärung gilt das Idealbild vom mündigen Individuum, das Verantwortung für sein Handeln trägt. Durch die Übermacht der neuen Medien und den globalen…