Buchautor

Amir Hassan Cheheltan

Amir Hassan Cheheltan, geboren 1956 Teheran, veröffentlichte 1976 seinen ersten Erzählband, "Ehefrau auf Zeit". Er beendete sein Studium der Elektrotechnik in England. Darauf folgten Wehrdienst und Einsatz im Irakkrieg (1980-88). Während des Krieges entstand sein erster Roman, "Die Klage um Qassem", der jedoch erst 2002 unter strengen Auflagen erscheinen durfte. Insgesamt hat er bisher sechs Romane und fünf Erzählbände veröffentlicht. Cheheltan hielt sich mit seiner Familie wegen der Bedrohung durch das Regime zwei Jahre in Italien auf. Er lebte in Berlin und Los Angeles, und heute wieder in Teheran.

Amir Hassan Cheheltan: Der Kalligraf von Isfahan. Roman

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2015
ISBN 9783406683459, Gebunden, 347 Seiten, 22.95 EUR
Aus dem Persischen von Kurt Schaf. In seinem Roman "Der Kalligraf von Isfahan" erzählt Amir Hassan Cheheltan von Isfahan im Jahre 1722, von Überleben, verbotener Liebe und Flucht, von Krieg und Hunger…

Amir Hassan Cheheltan: Teheran, Stadt ohne Himmel. Eine Chronologie von Albtraum und Tod

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2012
ISBN 9783406639432, Gebunden, 222 Seiten, 19.95 EUR
Aus dem Persischen übersetzt und mit einem Nachwort von Kurt Scharf. Kerâmat sieht gut aus, ist mutig und brutal. Mit zehn läuft er von zu Hause weg, geht nach Teheran und verkauft seinen Körper. Am Vorabend…

Amir Hassan Cheheltan: Amerikaner töten in Teheran. Ein Roman über den Hass in sechs Episoden

Cover
C. H. Beck Verlag, München 2011
ISBN 9783406621604, Gebunden, 190 Seiten, 18.95 EUR
Aus dem Persischen von Susanne Baghestani und Kurt Scharf. Im Juli 1924 besucht das amerikanische Ehepaar Robert und Katherine Imbrie Teheran, ohne jede Vorkenntnisse, der Mann will Fotos bei einer schiitischen…

Amir Hassan Cheheltan: Teheran Revolutionsstraße. Roman

Cover
Peter Kirchheim Verlag, München 2009
ISBN 9783874101110, Gebunden, 208 Seiten, 22.00 EUR
Aus dem Persischen von Susanne Baghestani. Der Aufstieg eines zwielichtigen Operateurs von Jungfernhäutchen zum Klinikchef, der sich in eine seiner Patientinnen verliebt, ist Ausgangspunkt für ein Sittenbild…