Alfred Schütz

Alfred Schütz, geboren 1899 in Wien, gestorben 1959 in New York. Er gilt als soziologischer Klassiker und bedeutender Phänomenologe, studierte in Wien Rechts- und Staatswissenschaften und arbeitete dann bald leitend für verschiedene Banken. 1932 veröffentlichte er "Der sinnhafte Aufbau der sozialen Welt". 1938/39 emigrierte Schütz über Paris nach New York, wo er weiterhin für ein Wiener Bankhaus arbeitete. Ab 1944 lehrte er an der New School of Social Research, veröffentlichte sozialwissenschaftliche Aufsätze und arbeitete an den "Strukturen der Lebenswelt".

Alfred Schütz/Eric Voegelin: Eine Freundschaft, die ein Leben angehalten hat. Briefwechsel 1938 - 1959

UVK Universitätsverlag Konstanz, Konstanz 2004
Herausgegeben von Gerhard Wagner und Gilbert Weiss. Alfred Schütz und Eric Voegelin sind herausragende Klassiker der Sozialwissenschaften, deren Werke durch Gesamtausgaben vollständig dokumentiert werden.…

Alfred Schütz: Theorie der Lebenswelt. Teil 1: Die pragmatische Schichtung der Lebenswelt

Cover: Alfred Schütz. Theorie der Lebenswelt - Teil 1: Die pragmatische Schichtung der Lebenswelt. UVK Universitätsverlag Konstanz, Konstanz, 2003.
UVK Universitätsverlag Konstanz, Konstanz 2003
Von der Erkenntnis geleitet, dass es eine Handlungstheorie als Konstitutionstheorie der Lebenswelt nicht bei einer Analyse der sinnhaften Seite des Handelns bewenden lassen darf, geht es Schütz in diesem…