Alexander Puschkin

Alexander Sergejewitsch Puschkin wurde 1799 in Moskau als Sohn einer alten Adelsfamilie geboren. Seine Mutter war eine Enkelin Hannibals, des Mohren Peters des Großen. Puschkin trat 1817 in den Dienst des Außenministeriums, wurde jedoch 1820 wegen politischer und satirischer Gedichte nach Südrussland - erst nach Jekaterinoslav, dann nach Kisinev und Odessa - versetzt. Von 1824 bis 26 wurde er wegen eines von der Zensur abgefangenen Briefes auf das Gut Michailowskoje (Gouv. Pskow) verbannt. 1826 hob Nikolaus I. die Verbannung auf, unterstellte Puschkin aber seiner persönlichen Zensur.
1831 heiratete Puschkin die für ihre Schönheit berühmte Adlige Natalja Gontscharowa und übersiedelte nach Petersburg. Durch sein Amt als Kammerherr geriet er ständig in Konflikt mit den vornehmen Kreisen, die den Dichter einerseits als Parvenü verachteten, ihn andrerseits wegen seiner Freiheitsliebe und unbedingten Wahrhaftigkeit, denen er überzeugenden Ausdruck zu geben verstand, fürchteten. Nach Beleidigungen und Anspielungen auf die Ehre seiner Frau duellierte sich Puschkin 1837 mit dem Gardeoffizier d`Anthes. Zwei Tage später starb er an seiner schweren Verwundung.
Alexander Puschkin gilt als der eigentliche Schöpfer der russischen Literatursprache, zugleich als bedeutendster Dichter Russlands, dessen gattungsbestimmende Lyrik, Dramatik und Prosa für die russische Literatur wegweisend wurden. Zu seinen bekanntesten Werken zählen: Der Gefangene im Kaukasus (Gedicht, 1822), Eugen Onegin (Versroman, 1825), Pique Dame (Erzählung, 1834) und Die Hauptmannstochter (Roman, 1836).

Vladimir Nabokov/Alexander Puschkin: Eugen Onegin. Ein Versroman. Kommentar von Vladimir Nabokov. 2 Bände

Cover: Vladimir Nabokov / Alexander Puschkin. Eugen Onegin - Ein Versroman. Kommentar von Vladimir Nabokov. 2 Bände. Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main und Basel, 2009.
Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2009
Subskriptionspreis 98 Euro bis 31.03.2010. Aus dem Russischen von Sabine Baumann unter Mitarbeit von Christiane Körner. 1949 begann Nabokov seine bewußt auf Reime verzichtende Übersetzung von Alexander…

Alexander Puschkin: Das einsame Häuschen auf der Basilius-Insel. Eine Novelle

Cover: Alexander Puschkin. Das einsame Häuschen auf der Basilius-Insel - Eine Novelle. Friedenauer Presse, Berlin, 2003.
Friedenauer Presse, Berlin 2003
Aus dem Russischen und mit einer Nachbemerkung von Peter Urban. Eine erstmals ins Deutsche übertragene Novelle Puskins mit zahlreichen Zeichnungen des Autors und einem zeitgenössischen Plan von St. Pe…

Alexander Puschkin: Die Romane. Die Hauptmannstochter. Der Mohr Peters des Großen. Dubrowski

Cover: Alexander Puschkin. Die Romane - Die Hauptmannstochter. Der Mohr Peters des Großen. Dubrowski. Friedenauer Presse, Berlin, 1999.
Friedenauer Presse, Berlin 1999
Neu übersetzt aus dem Russischen und kommentiert von Peter Urban. Inhalt: Der Roman "Die Hauptmannstochter" und die zwei Romanfragmente "Der Mohr Peters des Großen" und "Dubrowski", einschließlich der…