Stichwort

Ungarische Literatur

Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | Vor

Magazinrundschau 23.05.2017 […] Dichter und Schriftsteller István Kemény über den stetigen Wechsel von Pathos und Ironie in der ungarischen Literatur: "In der Literatur gibt es, wie auch in der Geschichte oder der Mode, eine Pendelbewegung […] wieder zurück. Das 'Denken in Volk und Nation' ist ein ebenso grundlegender Bestandteil der ungarischen Literatur wie das 'Denken in Subjekt und Prädikat'. Einfacher könnten wir auch von Romantik und Realismus […] Realismus sprechen, oder von Pathos und Ironie. In den Neunzigern überwog die Ironie in der ungarischen Literatur, doch es war vorprogrammiert, dass das Pathos und die Ernsthaftigkeit in irgendeiner Form […]

Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | Vor