Stichwort

Sklaverei

334 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 23
Magazinrundschau 01.07.2021 […] es und ihrer vielen Ko-Autoren ziele darauf ab, in der Sklaverei eine Art genetischen Code zu sehen, der auch heutigen Rassismus erkläre. Das geht bis zur geschichtsfälschenden Behauptung, dass die Revolution von 1776 angezettelt wurde, um die Sklaverei erhalten zu können. "Die dominierenden Bilder sind hier biblisch und biologisch: Sklaverei als Amerikas 'Erbsünde', Rassismus als Teil von 'Amerikas […] 'Amerikas DNA'. (Das 1619-Projekt enthält nicht weniger als sieben solcher Verweise.) Solche Male sind unauslöschlich und von Geburt an eingeprägt. Die Existenz von Sklaverei und Rassismus bedeutet, dass Amerika 'von Anfang an abgestempelt' war, wie Ibram X. Kendi sein erstes Buch ('Stamped from the Beginning') betitelte, wobei er ironischer Weise einen Satz von Jefferson Davis (der Präsident der Konföderierten) […]
Magazinrundschau 15.07.2021 […] durchgeführt von Catherine Hall und ihren Kollegen am UCL, hat es das ganze Ausmaß der britischen Investitionen in den Sklavenhandel deutlich gemacht. Viele Menschen wissen heute, dass das Ende der Sklaverei im britischen Empire, das 1833 gesetzlich festgelegt wurde, in Form eines ausgehandelten Vergleichs zwischen der Regierung und den Sklavenhaltern erfolgte, wobei 20 Millionen Pfund als Entschädigung […] orikern mehr als fünfzig Jahre lang für Kontroversen sorgte. Das Legacies-Projekt legt nahe, dass Williams in entscheidenden Punkten nicht weit genug ging. ... Es war bequem, die Befürworter der Sklaverei als ein mächtiges, aber eng begrenztes Interesse von abwesenden Pflanzern und ihren kolonialen Verbündeten darzustellen. Die neuen Erkenntnisse darüber, wer tatsächlich Sklaven besaß, machen deutlich […] Peers, Beamten, Geschäftsleuten, Finanziers, Landbesitzern, Geistlichen, Intellektuellen, Journalisten, Verlegern, Matrosen, Soldaten und Richtern, und sie alle taten das Äußerste, um die koloniale Sklaverei zu erhalten und zu schützen." Besprochen werden außerdem Karl Schlögels jetzt auch auf Englisch erschienene Geschichte "Der Duft der Imperien" über die Parfüms Chanel No. 5 und Rotes Moskau und […]
9punkt 25.06.2021 […] h als Hundehalsband katalogisiert, wurde aber möglicher Weise von einem Menschen getragen." Foto: RijksmuseumZum ersten Mal in seiner Geschichte veranstaltet das Rijksmusum eine Ausstellung über Sklaverei, ein Wirtschaftssystem, das die Niederlande reich machte. Lange Zeit konnten die Museumleute das Halsband oben nicht zuordnen, notiert Alexandra Wach im Standard: "Dabei hätte nur ein Blick in die […] Leibeigenen, die auf Zuckerrohrplantagen der Niederländischen Ostindien-Kompanie (VOC) schufteten, von Brasilien über Surinam bis nach Südafrika. Erst 1863 rangen sich die Niederlande zur Abschaffung der Sklaverei durch." Was hat es mit den Knochenfunden auf dem Gelände des "Kaiser-Wilhelm-Instituts für Anthropologie, menschliche Erblehre und Genetik (KWIA)", das heute zur FU Berlin gehört, auf sich? Götz […]
9punkt 19.06.2021 […] York Times allerdings daran, dass das Ende der Sklaverei in den meisten Staaten nicht das Ende diskriminierender Gesetze bedeutete - bis heute: "Der Juneteenth sollte uns also nicht nur an die Freude und Erleichterung erinnern, die das Ende der Sklaverei begleiteten, sondern auch an die unvollendete Arbeit der Auseinandersetzung mit dem Erbe der Sklaverei. Dank der Bemühungen von Generationen von Aktivisten […] der Nazis. Diese Wunden einer sehr komplexen und grausamen Geschichte sind bei Russen und Ukrainern nicht verheilt." Der "Juneteenth", der 19. Juni, ist der Tag, an dem in den USA endgültig die Sklaverei abgeschafft wurde. In diese Woche wurde er mit dem "Juneteenth National Independence Day Act" vom Senat und Joe Biden offiziell zum Feiertag gemacht, berichtet Christian Zaschke in der SZ: "Die politische […]