Stichwort

Säkularismus

15 Artikel

Löst Religion das Problem mit der Religion?

Redaktionsblog - Im Ententeich 19.10.2015 […] Gewährsleuten wie Martin Mosebach oder Paul Badde vermittelten Katholizismus ist. Kermani erträumt sich eine Koalition traditioneller Religiosität in all der von ihm besungenen Schönheit gegen Säkularismus und religiösen Fundamentalismus, die er als faktisches Bündnis ansieht. Die Moderne sei als Gewaltakt über die traditionellen muslimischen Gesellschaften gekommen. Vom Westen gestützte Potentaten […] Geschichte vor allem das Bild einer kollektiv betenden Paulskirche geschenkt. Viele hat es ergriffen. Vielleicht ist es ein sehr deutsches Bild, denn Deutschland hat sich nie ganz von der Idee des Säkularismus überzeugen lassen. Und doch ist die Paulskirche einer der wenigen historischen Orte, in dem sich das Land zaghaft aus dem Bann der Autoritäten löste - auch der religiösen! Ich behaupte, dass mein […]

Die Dialektik der Gegenaufklärung

Redaktionsblog - Im Ententeich 09.08.2012 […] Debatte alle heißen, gern als Märtyrer eines "rabiat religionsfeindlichen Zeitgeists", der laut Patrick Bahners "im Internet zu sich gekommen ist". Zwar wäre mir noch nicht aufgefallen, dass der Säkularismus in einem Land, das keine Trennung von Staat und Kirche kennt und in dem neunzig Prozent der Parlamentarier für ein proreligiöses Gesetz stimmen, allzu viele Fürsprecher hat, aber unsere Feuilletonisten […] Mufti beschreitet den Rechtsweg, um die Scharia durchzusetzen. Trittbrettfahrer der Aufklärung. Von der moralisch erhöhten Position aus, die man mit derartigen Werten erringt, untergraben sie den Säkularismus, der die Voraussetzung ihrer eigenen Meinungs- und Religionsfreiheit ist. Robert Spaemann setzt ihn in der Zeit mit atheistischen Lehren gleich und sieht ihn nur als weitere Doktrin im Supermarkt […] Von Thierry Chervel

Leseprobe zu Aatish Taseer: Terra Islamica. Teil 3

Vorgeblättert 18.01.2010 […] größere islamische Welt waren verboten und zerrissen worden. Die moderne Republik Türkei wollte Mitglied der Europäischen Union werden. Sie war eines der offensten muslimischen Länder, aber ihr Säkularismus war dogmatisch, ja er war fast eine eigene Religion. Der Staat hielt sich aus religiösen Angelegenheiten nicht heraus, sondern vereinnahmte sie. Er bereitete die Freitagspredigten vor, ernannte […] Bedrohung für seine moderne laizistische Republik empfunden?      Seit der Gründung der Republik Türkei im Jahr 1923 war es neben der gebildeten Elite Istanbuls die Armee, die diesen aggressiven Säkularismus durchsetzte. Die Bevölkerung war zunächst diesem Kurs gefolgt, doch in den letzten Jahren, mit der Migration vieler Menschen aus dem stärker religiös geprägten, konservativen Anatolien nach Istanbul […]

Leseprobe zu John Gray: Politik der Apokalypse. Teil 1

Vorgeblättert 13.08.2009 […] endete in Falludscha, der Stadt, die von rivalisierenden Fundamentalisten in Schutt und Asche gelegt wurde. Die Ära des Säkularismus liegt nicht, wie liberale Humanisten glauben, in der Zukunft. Wir müssen uns bewusst machen, dass sie der Vergangenheit angehört. Nach dem Säkularismus Was sich als ›Säkularisierung‹ theologischer Begriffe darstellt, wird letzten Endes als eine Angleichung der traditionellen […]

Leseprobe zu John Gray: Politik der Apokalypse. Teil 2

Vorgeblättert 13.08.2009 […] zu machen, dass der Säkularismus im Grunde eine Schimäre ist. Der Begriff Säkularismus ist sinnvoll verwendet, wenn er sich auf die Schwäche traditioneller Religionen oder den Machtverlust von Kirchen und anderen religiösen Institutionen bezieht. Das ist gemeint, wenn man beispielsweise Großbritannien ein im Vergleich zu den USA stärker säkularisiertes Land nennt. Säkularismus in diesem Sinne ist also […]      In der Form, wie seine derzeitigen Verfechter den Begriff Säkularismus verwenden, meint er weniger eine philosophische Weltsicht als eine politische Doktrin. Ein in diesem Sinne säkularer Staat verbannt die Religion aus dem öffentlichen Leben und stellt es den Menschen frei, zu glauben, was sie wollen. Diese Art des Säkularismus kann sich also mit religiösen Überzeugungen arrangieren, wird aber […] nicht von vornherein unterstellen, dass Menschen über Merkmale verfügen, die den Tieren fehlen. Ihr Ansatzpunkt wäre vielmehr, dass die Gesetze der Evolution für Tiere genauso gelten wie Nach dem Säkularismus für Menschen. Welche Gründe - außer der Lehre einer Offenbarungsreligion - könnte es auch geben, diese Annahme zu bestreiten?      Der heutige Atheismus ist eine christliche Häresie, die sich von […]

"Wenn es um Freiheit geht, gibt es keine Ausnahmen"

Post aus Istanbul 10.03.2008 […] beantragte die Oppositionspartei CHP die Annullierung durch das Verfassungsgericht. Die politischen Parteien diskutieren kräftig aneinander vorbei: Die Oppositionspartei CHP führt zwar den gefährdeten Säkularismus ins Feld, diskutiert jedoch auf Parteisitzungen über Koransuren und einen Islam, der das Tragen des Kopftuches eigentlich nicht vorschreibe. Und die Regierung und ihre Unterstützer geben vor, mit […] Von Constanze Letsch

Die Multikulturalismus-Debatte - Reaktionen in der Weltpresse

Essay 21.02.2007 […] Integration von Millionen muslimischer Immigranten in die europäische Kultur. Was die Europäer am meisten zu erstaunen scheint, ist seltsamerweise die Begeisterung, mit der Hirsi Ali ihren eigenen Säkularismus und die westlichen Werte umarmt hat. Obwohl die Intellektuellen dieses Kontinents den Papst gerne als irrelevanten Dinosaurier verspotten, scheint sie Hirsi Alis Zurückweisung von Religion im Namen […]

Der Karikaturenstreit: Eine europäische Presseschau

Link des Tages 02.02.2006 […] angehen wollen." Deutschland. In der Welt stellt der kanadische Kolumnnist Marc Steyn einige steile Thesen auf: "Das fortschrittliche Programm - verschwenderische soziale Wohlfahrt, Abtreibung, Säkularismus, Multikulturalismus - ist, zusammengenommen, das eigentliche Selbstmordattentat", meint Steyn, der mehr Kinder produziert sehen möchte. "Anders als wir denken die Islamisten langfristig, und angesichts […] islamistischen Demonstranten als Zeichen "paranoider und finsterer Barbarei". Für eine Auseinandersetzung mit dem Islam müsse nun Europa religiöser werden. "Notwendig ist ein weniger schlampiger Säkularismus als der jetzige, die Überwindung des Nihilismus der indifferenten Toleranz, der die Grenzen zwischen Heiligem und Profanen auflöst, ein alles in allem ideologisches Projekt, das sicher scheitern […]