Stichwort

Musikindustrie

42 Artikel - Seite 1 von 3

Wer den Apfel küsst

Redaktionsblog - Im Ententeich 09.05.2012 […] aus der Logik der Sache ergibt, die Kopie eines Musikstücks, das man teilen will, war einst eine Selbstverständlichkeit und wird heute kriminalisiert. Schon in Zeiten der Musikkassetten brach die Musikindustrie in Klagegesänge aus, nun aber scheint sie im Moment ihrer größten Schwäche ihre Ansprüche doch noch durchsetzen zu wollen. Es wäre aber falsch die mantraähnliche Beschwörung "geistigen Eigentums" […] Diese Kulturindustrien sollen funktionieren können und haben bis heute ihre Verdienste - wie etwa die innovativen Fernsehserien von HBO zeigen. Man muss auch nach Kulturindustrien differenzieren: Musikindustrie oder Zeitungskonzerne mit ihren einstigen Umsatzrenditen von zwanzig bis dreißig Prozent waren durch Buy-Out-Verträge die schlimmsten Ausbeuter "Geistigen Eigentums". Die Buchbranche dagegen hat […] ist nichts für Dilettanten." Dieses Missverständnis ist nicht nur bestürzend komisch, es lässt bei näherer Betrachtung auch ziemlich tief blicken. Hank hebt mit dieser Behauptung wieder auf die Musikindustrie ab und möchte die industrielle Arbeitsteilung, die sich hier im Zeitalter der Langspielplatte und des UKW-Radios ergeben hat fürs Internet zementieren. Aber das ist nicht das wesentliche. Hank […] Von Thierry Chervel

Auf den Kopf gestellter Zauberlehrling

Virtualienmarkt 17.04.2012 […] vorgingen, was zu erheblichem Aufruhr führte, nicht zuletzt weil üblicherweise Mittelstandsjugendliche nicht als genuine Feinde der Popindustrie galten. Weniger schlagzeilenträchtig war, wie sich die Musikindustrie selbst in eine schwierige Lage gebracht hatte, durch eine Konzentration auf gerade einmal fünf das ganze Gewerbe beherrschende Konzerne, zweitens durch die Gagen von wenigen Stars, mit in den Himmel […] Von Rüdiger Wischenbart

Das Leistungsschutzrecht wird floppen

Redaktionsblog - Im Ententeich 07.03.2012 […] seiner Version von "Just a Little Help from My Friends", im Grunde also ebenfalls für eine eigene Leistung, die etwas zum Original hinzufügt und als schützenswert erachtet wurde. Die Lobby der Musikindustrie hat es übrigens gerade geschafft, dieses Leistungsschutzrecht von fünfzig auf siebzig Jahre auszudehnen. Sie war trotzdem traurig, denn sie wollte eigentlich 95 Jahre! (Aktualisierung vom 8.3.: […] Von Thierry Chervel

Leistungschutzrechte? Wofür denn??

Redaktionsblog - Im Ententeich 15.12.2010 […] übernommen, verwertet und vermarktet werden können. Dieser kommerziellen Nutzung stehen die Verlage schutzlos gegenüber, denn sie besitzen im Gegensatz zu anderen Werkmittlern wie der Film- und Musikindustrie heute kein Eigentumsrecht an den Früchten ihrer Arbeit." Und weiter: "In Zeiten des Internets kann jedoch insbesondere auch die Online-Presse in Sekunden von Dritten ausschnittsweise oder komplett […] Von Thierry Chervel

Jenseits von Heidelberg

Virtualienmarkt 22.06.2009 […] digitalen Piraterie, wie weiland der Gründungsheld des europäischen Romans, Don Quichote, nur weil, in Umkehrung des literarischen Vorbilds, diesmal Sancho Pansa in Gestalt der viel kleineren Musikindustrie und der Filmeverwerter auf DVD damit bereits ins Unglück geritten ist? "Alle verdienen am illegalen Download, nur Verleger und Autoren nicht", lässt sich der Kriminologe vom LKA Nordrhein Westfalen […] der Attacke gegen die Windmühlen auszuscheren ist aber auch, diesen "Digital Natives" attraktive Angebote zu guten Preisen und in richtigen medialen Umgebungen anzubieten. In der unglücklichen Musikindustrie sind die Musik-Majors - die damals fünf führenden Musikkonzerne - in ihren rivalisierenden Versuchen von guten Online Angeboten gescheitert, und erst ein Außenseiter, Apple, hat mit iPod und iTunes […] Von Rüdiger Wischenbart

Die Strukturbrüche sind hausgemacht

Virtualienmarkt 25.03.2009 […] alles andere als ein Pennälerclub, bei dem man über solche Aufgeregtheiten achselzuckend hinwegsehen und zur Tagesordnung übergehen wollte. Die Umsätze der Verlagsbranche betragen das Doppelte der Musikindustrie und sind größer selbst als die Filmindustrie (wenn man die Zweitverwertungen übers Fernsehen nicht auch noch einrechnet). Eine in ihren Grundfesten erschütterte Industrie, die sich händeringend […] Von Rüdiger Wischenbart

Zeitungskrise und kein Ende

Redaktionsblog - Im Ententeich 27.02.2009 […] Droht den Zeitungen eine Knebelung durch Amazon wie die Musikindustrie sie durch Apple hinnehmen musste? Ausgelöst durch die Horrormeldungen über bankrotte Zeitungen kochte in den USA in den letzten zwei Monaten die Debatte um die Zukunft des Journalismus hoch. Den Anfang machte Joel Brinkley von der Stanford University, der vorschlug, die Zeitungskonzerne sollten sich zusammenschließen und alle für […] Von Anja Seeliger

Rettet den Journalismus, nicht die Presse

Redaktionsblog - Im Ententeich 26.02.2009 […] wenn die großen Zeitungen auf iTunes blicken: Sie steuern sehenden Auges in ihr Verderben." Vielleicht. Aber im Augenblick ist die deutsche Presse vor allem wild entschlossen, die Fehler der Musikindustrie noch zu toppen: - Eine Ausgabe der FAZ kostet am Kiosk 1,90 Euro. Ein einziger Artikel aus dem Bezahlarchiv kostet 2 Euro. Für diesen Preis darf man den Beitrag "24 Stunden nutzen". - Eine […] Internetseite der Zeit habe ich eine halbe Stunde lang versucht herauszufinden, wie man überhaupt an Artikel aus der Printausgabe kommt, die nicht frei online stehen. Vergeblich. Nicht mal die Musikindustrie hat versucht, einzelne Musikstücke teurer zu verkaufen als die ganze CD. Das ist kein Geschäftsmodell, das ist Irrsinn. Update: eine Zusammenfassung der Konferenz in Chicago mit vielen weiterführenden […] Von Anja Seeliger