Stichwort

Lärm

185 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 13
9punkt 05.11.2018 […] Noch stöhnen alle über den Lärm von Autos, Baustellen, Musik. Aber "wenn Beschleunigung und Tempo keinen besonderen Sound mehr haben", wie gefährlich leben wir dann, fragt sich Ueli Bernays in der NZZ angesichts von Elektroautos und -rädern. Werden wir den Lärm, der doch auch Ausdruck einer großen Vitalität war, nicht vermissen? "Wird in Zukunft Stille herrschen? In der Kultur der Gegenwart dominiert […] Der Lärm hat kaum mehr ästhetische Bedeutung, er ist bloß noch eine Funktion der Lautstärkeregler. In frühen Spielarten von Techno wie etwa Gabber oder Drum'n'Bass wurden Trommel- und Zwerchfelle noch strapaziert. Seither aber scheint Pop-Musik durch sphärische Mäßigung geprägt zu sein. Das zeigt sich in Stilen wie House, Lounge, Trip-Hop; im Hip-Hop aber hat die Dominanz der Sprache den Lärm der Beats […]
Efeu 08.11.2017 […] abstöpselt und auch nicht auf dem Smartphone nachschaut, welchen Unsinn Donald Trump gerade wieder in die Welt hinausposaunt. Sagt Jonathan Franzen im NZZ-Gespräch mit René Scheu. Für Franzen ist das alles "Lärm" (oder vielleicht auch, sollte er im Gespräch "noise" gesagt haben, Rauschen). "Wenn ich mich an die Arbeit machen will und die letzten idiotischen Worte, die Donald Trump gerade zum Besten gab, in […] meinem Kopf nachhallen, dann empfinde ich bloß eins: Leere. Das, worüber alle die ganze Zeit sprechen, ist für einen Schriftsteller ipso facto uninteressant. ... Indem ich mich isoliere, bringe ich den Lärm zum Schweigen. Nur durch ein sehr kleines Loch dringt die Welt noch zu mir durch, und wenn ich in diesem Zustand bin, nehmen Kleinigkeiten plötzlich eine eigene Bedeutung an. Ich erinnere mich plötzlich […] die uns einschläfern, lässt sich ironisch lesen, als sei in der Metropole ein Einschlafen schlicht nicht möglich. Aber die Zeile erlaubt auch die gegensätzliche Lesart: dass man bei allem Brummen und Lärmen eben doch einschläft. ...Die Moderne ist bei ihm nie rein kritikwürdig. Wie seine knappe, objektfixierte Lyrik desorientiert sie, und man richtet sich trotzdem in ihr ein. Man kann Williams' Beschreibungen […]