Übersicht

Stichwort "Hector"


3 Buch Autoren von insgesamt 5

Hector Oesterheld

Héctor Germán Oesterheld wurde 1919 als Sohn eines deutschen Vaters und einer baskischen Mutter in Buenos Aires geboren. Während seines Geologiestudiums begann er, als Journalist und wenig später auch als Comic-Szenarist zu arbeiten. Wie der Zeichner Alberto Breccia war er ein "Ehrenmitglied" der sogenannten Venezianischen Gruppe um die damals in Buenos Aires lebenden Italiener Hugo Pratt, Dino Battaglia und Mario Faustinelli, die das goldene Zeitalter der argentinischen Comics maßgeblich prägten. 1957 schrieb Oesterheld "Ernie Pike" (u. a. für Hugo Pratt), 1958 kam der Durchbruch mit der ersten Version von "El Eternauta" (Zeichnung: Francisco Solano López), der Geschichte um einen Unsterblichen, der durch die Zeit reist, um die Menschen vor Katastrophen zu warnen. Mit "Mort Cinder", "La Vida del Che", und den weiteren Versionen von "El Eternauta" (1969 mit Breccia, 1976 mit López) gewannen seine Geschichten an politischer Schärfe. Nach dem Militärputsch schloss sich Oesterheld der Guerillagruppe Los Montoneros an. Die genauen Umstände seines Todes sind unklar. 1977 wurde er von der Armee verhaftet und verschwand, wenig später wurden auch seine vier Töchter und deren Ehemänner verschleppt. Vermutlich wurde er 1978 liquidiert. Als Szenarist hat Hector Oesterheld mit vielen großen Zeichnern gearbeitet - Hugo Pratt, Alberto Breccia, Dino Battaglia, Francisco Solano López u. a. Er gilt heute als Südamerikas genialster Comic-Autor des 20. Jahrhunderts.


1 Buch

Klaus Heinrich Kohrs: Hector Berlioz' 'Les Troyens'. Ein Dialog mit Vergil

Cover: Klaus Heinrich Kohrs. Hector Berlioz' 'Les Troyens' - Ein Dialog mit Vergil. Stroemfeld Verlag, Frankfurt/Main und Basel, 2011.
Stroemfeld Verlag, Frankfurt am Main 2011
ISBN 9783866000834, Gebunden, 252 Seiten, 28,00 EUR
Berlioz' große, 1856-58 geschriebene fünfaktige Oper "Les Troyens" (Die Trojaner), ein Hauptwerk des 19. Jahrhunderts, das sich mit Wagners "Ring des Nibelungen" messen kann, hat lange auf ihre Entdeckung…