Stichwort

Facebook

559 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 38
9punkt 22.10.2020 […] Neigungen wiederholt dem Druck jüngerer Angestellter, die aus einem universitären Umfeld kommen, wo man denjenigen, deren Ansichten man für 'riskant' hält, kein Forum mehr gibt. Laut Brian Amerige, der Facebook inzwischen verlassen hat, attackieren diese Mitarbeiter 'schnell einmal - und oft in Gruppen - jeden, der Ansichten vertritt, die einer linksorientierten Ideologie zuwiderzulaufen scheinen'." Sollte […] einen Präzedenzfall liefern", hofft Andrian Kreye in der SZ: "Die Bedeutung eines solchen Urteils ginge aber über die Wettbewerbsfrage hinaus. Digitalkonzerne wie Googles Mutterfirma Alphabet, Amazon, Facebook und Apple verzerren nicht nur den Wettbewerb der Technologiebranche. Mit ihren Monopolstellungen haben die großen Vier Geschäftsmodelle zerstört, den öffentlichen Diskurs radikalisiert und einen […]
9punkt 19.10.2020 […] Journalisten, aber auch jedem anderen Bürger des Landes, über die Situation vor der eigenen Haustür zu berichten und die so generierte Nachricht an ein breites Publikum zu senden." Mark Zuckerbergs Facebook wurde viel kritisiert, weil es Donald Trump und seine Anhänger unterstütze (siehe 9punkt vom Samstag). Die Republikaner sehen das ganz anders, berichtet Michael Moorstedt in der SZ: "Aktueller Anlass […] allerdings mehr Fragen nach seiner Seriosität und der Herkunft seiner Fakten auf als nach tatsächlichen Unregelmäßigkeiten des demokratischen Lagers. Überraschend schnell beschränkten Twitter und Facebook deshalb die Verbreitung des Artikels. Und noch viel schneller beschwerten sich mächtige Republikaner daraufhin über die vermeintliche Zensur und vermuteten eine Parteilichkeit der digitalen Plattformen […] zugunsten der Demokraten." Laut Moorstedt ist das vollkommener Unsinn: "In einer nicht enden wollenden Strähne liegt Donald Trump selbst auf den ersten Plätzen der zehn erfolgreichsten Links bei Facebook." Heike Buchter ist da auf Zeit online sehr viel kritischer: "Die Vorgänge um die angeblichen Biden-E-Mails zeigen wieder einmal deutlich, wie die Giganten der sozialen Medien de facto zu Schiedsrichtern […]
Magazinrundschau 19.10.2020 […] herausstellen, was besonders belastet ist. So funktioniert das System … Facebook behauptet, dass es seine Schutzmaßnahmen vor Hassrede nie verwässert, nur Ausnahmen eingeführt habe für Menschen, die öffentliche Ämter bekleiden. Doch eine kürzlich bekannt gewordene Version von Facebooks Umsetzungsstandards zeigt, dass Facebook seine Regeln bis 2017 sehr wohl geschwächt hatte, und zwar nicht nur für […] In einem Beitrag der neuen Ausgabe des Magazins fragt Andrew Marantz einmal mehr, ob Facebook seine Probleme mit "hate speech" und Desinformation wirklich lösen möchte, und kommt zu dem Schluss, dass es wohl eher darum geht, die Öffentlichkeit zu beruhigen und Zuckerberg und sein Unternehmen als Opfer darzustellen, das täglich mit dem Hass der Welt fertigwerden muss: "Statt von der Nadel im Heuhaufen […]
9punkt 13.10.2020 […] Ländern wiie Deutschland, wo Holocaust-Leugnung illegal ist, sind solche Inhalte bereits blockiert (mehr hier). Bisher aber war Facebook hier wesentlich liberaler als etwa beim Anblick nackter Brüste. Der New Yorker bringt heute eine große Geschichte zur Frage, "warum Facebook sich nicht selbst auf die Reihe kriegt", auf die wir heute in der Magazinrundschau eingehen werden. […] Facebook meldet in seinem Blog, dass es künftig Holocaustleugnung auf seiner Plattform nicht mehr dulden wird. "Die heutige Ankündigung ist ein weiterer Schritt in unseren Bemühungen, den Hass zu bekämpfen. Unsere Entscheidung wird durch die gut dokumentierte Zunahme des Antisemitismus weltweit und den alarmierenden Grad der Unwissenheit über den Holocaust, insbesondere unter jungen Menschen, bestärkt […]
9punkt 09.10.2020 […] Studie kommt zum Schluss, dass Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter zu den Hauptquellen zählen, durch die Menschen von QAnon erfahren." Zugleich meldet Vice, dass Facebook eine Website von Kritikern, "The Real Facebook Oversight Board", hat abschalten lassen. Die Gruppe von prominenten Journalisten und Forschern will Facebook vor den amerikanischen Wahlen überwachen - zu ihr gehört die […] Facebook und Twitter haben verschwörungstheoretische QAnon-Gruppen gelöscht. Das Problem bei den sozialen Medien liegt allerdings in deren Logik, schreibt Daniel Laufer bei Netzpolitik unter Hinweis auf die Studie einer Soziologin: "64 Prozent aller Beitritte zu extremistischen Facebook-Gruppen waren laut der Forscherin durch Facebooks eigene Empfehlungsalgorithmen erfolgt. Die Plattform hatte Nutzer:innen […] die prominente Guardian-Journalistin Carole Cadwalladr. Von Deutschland aus scheint die Seite der Facebook-Kritiker noch erreichbar zu sein. […]
Magazinrundschau 23.09.2020 […] Das Magazin des Technikportals aus New York teilt Audioaufnahmen und weitere Interna aus der Firmenzentrale von Facebook mit seinen Lesern, Antworten Mark Zuckerbergs aus den regelmäßigen Q&A-Sessions mit seinen Mitarbeitern etwa: "Mit seinen Zehntausenden Beschäftigten sieht sich Zuckerberg in diesen Fragerunden inzwischen in alle Richtungen gezerrt und wird mit viel Wut konfrontiert. Während des […] Zuckerberg-Vertrauten Joel Kaplan und den Aufstieg weißer Suprematisten auf der Plattform … Die Morde an George Floyd und Breonna Taylor Anfang des Jahres und die Black Lives Matter Bewegung haben in der Facebook-Belegschaft die Frage aufgeworfen, ob und wie ihre Arbeit zu ethnischer Ungleichheit beiträgt. Nachdem Zuckerberg entschieden hatte, den kontroversen Post des Präsidenten nicht zu löschen, in dem […]
9punkt 26.09.2020 […] NBC News meldet, dass sich ein unabhängiger Aufsichtsrats für Facebook gegründet hat, da das Unternehmen selbst es bisher nicht geschafft hat. Beteiligt an der Initiative sind unter anderem die Observer-Journalistin Carole Cadwalladr, aber auch weitere nahmhafte Prominente der Branche, darunter Kara Swisher, Shoshana Zuboff (Zeitalter des Überwachungskapitalismus) Derrick Johnson (NAACP), Reed Galen […] CIA-Beamte Yael Eisenstat. In der NZZ stellt Markus Schär den Marketing-Professor Scott Galloway vor, der sich gegen die "vier Reiter der digitalen Apokalypse" stellt, also gegen Amazon, Apple, Facebook, and Google, und mit Kara Swisher den Podcast "The Pivot" betreibt: "Einerseits kämpft er für den Kapitalismus, gegen die Vetternwirtschaft. Er greift deshalb - wie im Buch, das ihn berühmt machte […]
Magazinrundschau 22.09.2020 […] für die sozialen Medien. Besonders Facebook tut sich schwer damit, Lügen als Lügen zu bewerten und nicht als weitere Fakten, schreiben Sarah Frier und Kurt Wagner. Auf Mark Zuckerbergs Seite sehen sie dahinter reines geschäftliches Kalkül: Wenn Facebook nicht reguliert werden soll, verärgert man besser die Regierung nicht. Das hat Auswirkungen: "2019 stellte Facebook zum Beispiel Regeln auf, die falsche […] Schluss, dass Facebook in beiden Fällen seine eigenen Richtlinien nicht befolgt habe. Stattdessen entwickelte Zuckerberg etwas Neues - was er als 'die größte Informationskampagne zur Stimmabgabe in der Geschichte der USA' bezeichnete - einen Plan zur Registrierung von 4 Millionen Wählern. ... Aber die Links unter Trumps immer häufigeren Postings über Abstimmungen warnen die Facebook-Benutzer nicht […]
9punkt 21.08.2020 […] "36 Facebook-Gruppen mit insgesamt 366.000 Followern gibt es, die ungehindert den Völkermord negieren, notiert Michael Wuliger in der Jüdischen Allgemeinen (eine Studie hat festgestellt, wie Facebook auch antisemitische Verschwörungstheorien fördert). Holocaust-Leugnung falle bei Facebook unter freie Meinungsäußerung, außer in Ländern wie Deutschland: "Wenn so etwas einmal passiert, ist es vielleicht […] vielleicht ein Versehen. Geschieht es zweimal, könnte es noch Zufall sein. Beim dritten Mal beginnt es, nach einem Muster auszusehen. Auf Facebook passiert es ständig. Der Verdacht drängt sich auf, dass Zuckerberg Judenhass duldet, um Klicks zu generieren und so Geld zu machen." […]
9punkt 11.08.2020 […] einen sehr viel retweeteten Artikel mit geleakten Informationen, die zeigen, dass die Zahl der QAnon-Anhänger bei Facebook in die Millonen geht (drei Millionen, um genau zu sein). Genützt haben Facebooks Algorithmen: "Es gibt mehr als zehn Millionen Aktivistengruppen, sagte ein Facebook-Sprecher gegenüber NBC News im Jahr 2019, eine Zahl, die wahrscheinlich gewachsen ist, seit das Unternehmen begann […] widmen, haben Extremisten, von QAnon-Verschwörungstheoretikern bis hin zu Anti-Impfungs-Aktivisten, das Gruppen-Feature auch genutzt, um ihr Publikum zu vergrößern und Fehlinformationen zu verbreiten. Facebook unterstützte dieses Wachstum mit seiner Empfehlungsfunktion, die auf einem geheimen Algorithmus basiert und den Benutzern Gruppen vorschlägt, die auf Interessen und bestehender Gruppenzugehörigkeit […]