Stichwort

Eliten

9 Presseschau-Absätze
9punkt 10.10.2018 […] Literaturwissenschaftler Albrecht Koschorke hält in der NZZ wenig davon , dass sich die liberale Eliten jetzt angesichts populistischer Verwerfungen selbst geißeln. An der progressiven Agenda liege es bestimmt nicht, dass überall auf der Welt eine neue ökonomische Brutalität herrsche. Und überhaupt Eliten: "Worauf läuft das Verächtlichmachen politischer, diplomatischer und bürokratischer Professionalität […] Verwaltungseliten? In welchem anderen Tätigkeitsfeld käme man auf die Idee, die Steuerung des gesamten Systems stattdessen egomanen Clowns und Verschwörungstheoretikern zu überlassen? Wenn die politischen Eliten in vielen Ländern derzeit eine schlechte Figur machen, dann hat auch das vorrangig strukturelle Ursachen. Sie werden zerrissen zwischen den nationalen Arenen, innerhalb deren sie sich verantworten […]
9punkt 04.09.2018 […] composé beim Hilfsverb Haben ändern - und Libération antwortet mit einem genialen Titel. Es gibt in den westlichen Ländern zwei Eliten, schreibt Simon Kuper in der Financial Times, der sich auf Untersuchungen Thomas Pikettys bezieht. Beide wachsen. Die eine ist die kulturelle Elite, die durchaus auch bessere Einkommen vorzuweisen hat und heutzutage eher links wählt, die andere die Wohlstandselite, die rechts […] besitzen einfach ihr eigenes Haus) sind viel vorhersehbarer rechts. 'Reichtum ist eine stärkere Determinante für das Wahlverhalten als Einkommen", schreibt Piketty... Wie die gebildete Elite ist auch die wohlhabende Elite weiter gewachsen. Die Einkommen mögen stagniert haben, aber Erben sind so zahlreich wie nie zuvor. Familien haben über 73 Jahre lang Vermögen gehortet. Immer mehr Menschen erben Häuser […]
9punkt 14.08.2018 […] Den Soziologen Michael Hartmann wundert es nicht, dass der Populismus in Deutschland immer stärker wird, denn vor allem die politischen Eliten (die wirtschaftliche war schon immer abgekoppelt) haben sich seit der rot-grünen Regierung 1998 immer weiter vom Durchschnitt der Bevölkerung entfernt. In der SPD etwa gebe es immer weniger Arbeiter, erklärt Hartmann im Interview mit der SZ: "Was die SPD angeht […] unten erneuern. Man könnte auch darüber nachdenken, ob Parteien nicht ganz grundsätzlich ähnlich wie Frauenquoten Arbeiterkinderquoten einführen sollten. Das wäre im Übrigen in allen gesellschaftlichen Eliten begrüßenswert - also etwa auch in Wirtschaft, Wissenschaft und in den Medien." Hedwig Richter, Historikerin am Hamburger Institut für Sozialforschung, kann das Jammern über die Fehler oder den Niedergang […]
Magazinrundschau 09.12.2016 […] Demokratien erlebten einen Aufstand des Volkes gegen die Eliten bzw. das Establishment. Doch eher sind wir wieder einmal Zeugen eines Machtkampfes zwischen verschiedenen 'Eliten'", meint der tschechische Politologe Jiří Pehe in seinem Kommentar. Die Dichotomie 'wir' (das von populistischen Anführern geleitete Volk) und 'sie' (die traditionellen Eliten) diene lediglich der politischen Manipulation: "Die […] "Die populistischen Politiker, die sich das Mäntelchen des Volkes vorhalten, sind selbst Teil der traditionellen 'Eliten'. Sie bilden dabei zwei verschiedene Gruppen. Die erste besteht aus Politikern, die man schon deshalb nicht zum 'einfachen Volk' zählen kann, das sie vorschützen, weil sie allesamt aus dem privilegierten Umfeld der white collars stammen (…) Dazu gehören zum Beispiel Marine Le Pen, Geert […] wie in den USA Donald Trump, bei uns Andrej Babiš oder vor einiger Zeit in Österreich Frank Stronach. Also die Spitze des kapitalistischen Establishments selbst. (…) Der Aufstand des Volkes gegen die Eliten ist ein Märchen", schließt Pehe. […]